SV 08 verliert gegen Aufstiegsaspirant

Kuppenheim (rap) – Ordentliche Leistung gezeigt, dennoch die erste Niederlage unter Neutrainer Strolz kassiert: Am Samstag hat der Fußball-Verbandsligist SV 08 Kuppenheim gegen Lahr 1:3 verloren.

Erzielt den Kuppenheimer Ausgleich und ist als unermüdlicher Antreiber im Mittelfeld unterwegs: Andreas Weisgerber (rechts) im Duell mit Yannic Prieto. Foto: Frank Seiter

© toto

Erzielt den Kuppenheimer Ausgleich und ist als unermüdlicher Antreiber im Mittelfeld unterwegs: Andreas Weisgerber (rechts) im Duell mit Yannic Prieto. Foto: Frank Seiter

Gabriel Gallus ist ein Künstler. Ein Ballstreichler, der es versteht, das Schwere so unglaublich leicht aussehen zu lassen. Der Hackentricks, Dribblings und Außenristbälle als Mittel zum Zweck einsetzt und nicht als brotlose Kunst ohne Mehrwert. Doch auch so einem Freigeist vergeht die Lust, wenn man ihn unermüdlich beackert und ihm sein Lieblingsspielzeug, also den Ball, wegnimmt. Dies gelang den Wörtelkickern am Samstagmittag über weite Strecken der Partie gegen den SC Lahr vorbildlich.

Doch zum Leidwesen des Fußball-Verbandsligisten SV 08 Kuppenheim ist der 31-Jährige – Regional- und Oberliga gestählt – aber auch Führungsspieler mit eiskalten Nerven. So brachte der Denker und Lenker des SCL-Spiels seine Farben in der Schlussviertelstunde erst vom Elfmeterpunkt (75.) wieder in Front, um wenig später die Vorlage zum 3:1 durch den eingewechselten Hakan Ilhan (83.) beizusteuern – die endgültige Entscheidung. Grämen mussten sich die Knöpflestädter ob der Niederlage, der ersten unter Neutrainer Lucca Strolz, gegen den Aufstiegsaspiranten wahrlich nicht, lieferten die Schwarz-Blauen über 90 Minuten doch eine blitzsaubere Leistung ab, allein punktetechnisch spiegelte sich das nicht wider. „Man kann nicht bitterer verlieren, wir haben ein richtig gutes Spiel gezeigt“, sagte Strolz, der auch mit einem nicht gegebenen Foulelfmeter haderte (34.). Schiedsrichter Jedediah Bartler legte den Ort des Geschehens aber Zentimeter außerhalb des SCL-Strafraums fest – eine diskutable Entscheidung. Gästetrainer Oliver Dewes war jedenfalls nach dem Schlusspfiff erleichtert: „Wir wussten, dass es schwer werden würde. Den Unterschied haben heute die Einwechselspieler gemacht, es war ein Arbeitssieg.“

Gastgeschenk der willkommensten Sorte

Dabei begann der Gast erwartungsgemäß: Der umtriebige Yannic Prieto bat 08-Innenverteidiger Benjamin Radke, der ansonsten eine starke Partie ablieferte, zur privaten Tanzstunde, seine maßgenaue Flanke köpfte Ousman Bojang aus kurzer Distanz zur Gästeführung (9.) ein. Doch der SV 08 versteckte sich keineswegs, trat mit der Fünferkette äußerst diszipliniert und selbstbewusst auf, weshalb die Dewes-Elf zu keinen wirklich gefährlichen Abschlüssen mehr kam. Selbst erspielten sich die Wörtelkicker ab Mitte der ersten Hälfte gar ein Übergewicht. War Simon Götz bei zwei Herbote-Flanken jeweils einen Schritt zu spät, warf sich in Minute 32 Lahrs Innenverteidiger Daniel Monga kurz vor der Torlinie noch in einen Grünbacher-Schuss. Mitten in der besten Kuppenheimer Phase fiel dann auch der verdiente Ausgleich: Eine butterweiche Weißer-Flanke schob Andreas Weisgerber überlegt ins Eck (40.).

Auch nach der Pause spielte der SV 08 zunächst munter auf. Doch Simon Götz scheiterte erst an SCL-Keeper Jona Leptig (48.), wenig später zielte er knapp drüber. Erst als Lahrs Trainer Dewes mit Hakan Ilhan und Sören Zehnle neuen Offensivschwung in die Partie brachte, wendete sich das Blatt wieder allmählich. Einen Zehnle-Schuss aus 16 Metern parierte 08-Torwart Max Bachmaier mit den Fäusten (64.), auch im Eins-gegen-Eins gegen Prieto behielt er die Oberhand (74.). Nur eine Minute später war es jedoch sein Teamkollege Frederik Weißer, der nach einer Ecke den eingewechselten Lucca Grösser völlig ungestüm, übermotiviert und sinnlos am Strafraumeck von den Beinen holte. Ein Gastgeschenk der willkommensten Sorte – und sogleich ein Freifahrtschein für einen Künstler wie Gabriel Gallus.

SV 08 Kuppenheim: Bachmaier - Buttermilch, Otto, Oremek, Radke, Weißer (80. Koch) - Götz, Tran (86. Gündüz), Weisgerber, Herbote (78. Inal) - Grünbacher (67. Balzer).

SC Lahr: Leptig - Si. Zehnle, Bürkle, Monga (72. Grösser), Moog, Bojang - Wirth - Prieto, Gallus (86. Bologna), Daffeh (55. Sö. Zehnle) - Y. Ilhan (62. H. Ilhan).

Schiedsrichter: Jedediah Bartler (Brigachtal) – Zuschauer: 220 – Tore: 0:1 Bojang (9.), 1:1 Weisgerber (40.), 1.2 Gallus (75., FE), 1:3 H. Ilhan (83.) – Gelbe Karten: Tran, Götz - Daffeh, Monga – Beste Spieler: Radke, Bachmaier - Gallus, Prieto.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.