SV Bühlertal: Offensive weiter verstärkt

Bühlertal (rap) – Fußball-Verbandsligist SV Bühlertal hat am Samstag auf dem Mittelberg seinen Kader vorgestellt. Durch zwei Wunschspieler ist die Abteilung Attacke nun noch breiter aufgestellt.

Bühlertals Trainergespann Johannes Hurle (hinten rechts) und Christian Meier freut sich auf die Neuzugänge Jonas Schneider, Nicolas Weis, Jonathan Steinmann und Gregor Dörflinger (vorne von links). Foto: Frank Seiter

© toto

Bühlertals Trainergespann Johannes Hurle (hinten rechts) und Christian Meier freut sich auf die Neuzugänge Jonas Schneider, Nicolas Weis, Jonathan Steinmann und Gregor Dörflinger (vorne von links). Foto: Frank Seiter

Einen Wunsch hat Johannes Hurle dann doch, als er auf die neue Fußballsaison zu sprechen kommt. „Einen besseren Rundenstart, ganz klar“, sagt der Trainer des Verbandsligisten SV Bühlertal, der am Samstag auf dem Mittelberg seinen offiziellen Kader präsentiert hat. In der vergangenen Saison musste der SVB, damals Neuling in Südbadens Eliteliga, bis zum siebten Spieltag auf den ersten Sieg warten, „grüßte“ davor gar vom Tabellenende.

Eine lange Leidenszeit, die der 30-Jährige so nicht nochmal erleben möchte. „Dann steht man immer mit dem Rücken zur Wand, der Druck wächst. Daher wollen wir so schnell wie möglich viele Punkte einsammeln, um weiter in der Verbandsliga spielen zu dürfen. Wir wollen uns dort etablieren und weiter an unserer Spielidee feilen“, erklärt der SVB-Coach. Die Vorzeichen dafür stehen gut, blieb der gesamte Kader – bis auf Simon Litterst – zusammen, auch Routinier und Führungsspieler Sebastian Keller hat das anvisierte Karriereende nochmal verschoben. Abtreten mit einer abgebrochenen Corona-Runde? Keine Option für den Ältesten der Keller-Bande.

Der eingespielte Kader, der nach dem Stotterstart mit Siegen gegen den späteren Meister Lörrach-Brombach und Kehler FV bewies, dass er absolut die Verbandsligareife besitzt, wurde punktuell verstärkt – und zwar mit „zwei absoluten Wunschspielern“, wie Hurle erklärt. Der eine, Jonathan Steinmann, kehrt nach einem Jahr in der Fremde zurück auf den Mittelberg, der andere, Gregor Dörflinger, schließt sich nach jahrelangem Werben an. „Beim dritten Versuch hat es endlich geklappt. Gregor ist ein athletischer Stürmer, der seine Stärken mit, aber vor allem gegen den Ball hat. Er wird unser Repertoire in der Offensive erweitern“, so Hurle. Steinmann überzeugte bereits bei seinem ersten Gastspiel auf dem Mittelberg mit reichlich Kreativität, Spielfreude und Torgefahr. „Jonathan ist ein Mittelfeldmotor, der die Vorgaben vom Trainer perfekt umsetzt, seine Individualität aber nicht verliert“, beschreibt der SVB-Trainer den Spielstil des Elsässers.

Qual der Wahl in der Offensive

Mit den beiden Neuzugängen hat Hurle gerade in der Offensive die Qual der Wahl, tummeln sich dort auch der flinke Flügelflitzer Jonas Knobelspies, der nimmermüde Philip Keller, der technisch versierte Routinier Nico Westermann und die bulligen Angreifer Maximilian Keller und Isuf Avdimetaj. „Wir haben gerade in der Offensive viele Möglichkeiten, können uns von Spieltag zu Spieltag jeweils auf den Gegner dementsprechend einstellen. Wir werden sicherlich viel wechseln. Die Jungs haben richtig Bock auf die Runde“, ist sich Hurle sicher und zeigt sich, was Einstellung und Trainingsbeteiligung angeht, bislang „sehr zufrieden“. Zwischen 16 und 20 Spieler darf er pro Trainingseinheit begrüßen.

Neben den beiden externen Neuzugängen freut sich der 30-Jährige auch über Nachschub aus der eigenen Jugend. Mit Jonas Schneider und Nicolas Weis gehören zwei Talente zum Verbandsligakader. „Natürlich ist das ein großer Sprung, direkt in die Verbandsliga. Aber sie sind total lernwillig, ein Paradebeispiel für die Trainingsbeteiligung. Wir werden ihnen die Zeit geben, die sie brauchen und behutsam aufbauen. Jonas macht seine Sache aber schon richtig gut“, sagt der Realschullehrer. Auch die Testspiele liefen bislang positiv, am Samstag zog der SVB nach einem 3:1-Sieg in Sinzheim in die erste Runde des SBFV-Pokals ein.

„Ich habe ein gutes Gefühl für die anstehende Runde“, sagt der SVB-Coach. Eins ist sicher: Bis zum siebten Spieltag will Johannes Hurle nicht auf den ersten Saisonsieg warten.

Zugänge: Gregor Dörflinger (SV Oberachern), Jonathan Steinmann (FCE Schirrhein), Jonas Schneider, Nicolas Weis (eigene Jugend).

Abgänge: Simon Litterst (FSV Kappelrodeck/Waldulm), Andreas Fianke (Karriereende).


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.