SV Sinzheim schnürt Laufschuhe für guten Zweck

Sinzheim (BT) – Bei einer erfolgreichen Laufchallenge haben Teams des SV Sinzheim etwas für ihre Fitness getan und dabei 3.700 Euro für die an Krebs erkrankte dreijährige Mona gesammelt.

Alina Ernst, Nadine Engelmann, Toni Matcovic, Simon Bartmann, Eszter Nagy, Mona Traszik, Csaba Traszik, Johannes Schubert, Claudia Huber (von links) bei der Scheckübergabe. Thomas Schöller

© pr

Alina Ernst, Nadine Engelmann, Toni Matcovic, Simon Bartmann, Eszter Nagy, Mona Traszik, Csaba Traszik, Johannes Schubert, Claudia Huber (von links) bei der Scheckübergabe. Thomas Schöller

Die Inzidenzzahlen sinken, die Laune und Kilometer steigen: Seit kurzer Zeit dürfen die Mannschaften des SV Sinzheim unter Einhaltung eines strikten Hygienekonzeptes wieder ihre Kickschuhe schnüren. Parallel dazu trugen die drei Seniorenteams, die AH und die Frauenmannschaft ihre Laufschuhe. Denn um in Form zu kommen und verletzungsfrei nach der langen Pause wieder durchstarten zu können, stellten sich die Teams einer Lauf-Challenge.

Ziel war es in erster Linie, zusammen so viele Kilometer wie möglich zurückzulegen, um wieder fit und gesund in die neue Saison zu starten. Unterstützt und begleitet wurde die Aktion durch einen privaten Gönner und die AOK Baden-Württemberg, die dem SVS mit ihrem Fachwissen im Bereich Gesundheit zur Seite steht.

Über 5.000 Kilometer für den guten Zweck zurückgelegt

Schon vor Start des Laufes entschieden sich die Läufer gemeinsam, nicht nur für sich und ihre Fitness, sondern auch für einen guten Zweck zu laufen – und zwar in Person der dreijährigen Mona aus Kappelrodeck. Das kleine Mädchen leidet an einer sehr seltenen Form von Krebs, heißt es in einer Mitteilung. Das gesteckte Ziel von 4.000 Kilometern, das die Vorstandschaft des SV Sinzheim vorgab, wurde deutlich überboten. Am Ende der SVS-Laufchallenge haben die fünf Teams insgesamt über 5.000 Kilometer für den guten Zweck zurückgelegt. Bestes Team (km/Person) war die AH, gefolgt von Team 3 und den Frauen, Team 1 und 2.

Die Scheckübergabe an Mona und ihre Eltern fand coronabedingt im Freien mit einer kleinen Delegation des SVS statt. Die Eltern der Dreijährigen waren über die Spende äußerst dankbar, und das SVS-Team war sichtlich gerührt von der kleinen tapferen Mona. Letztendlich waren insgesamt 3.700 Euro zusammengekommen, die neben der Vereinsspende zum großen Teil auch von den Läufern für ihre selbst gelaufenen Kilometer gespendet wurden. Sportvorstand Thomas Schöller war begeistert von der Leistung seiner Teams.

Zum Artikel

Erstellt:
6. August 2021, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 57sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.