SV Staufenberg baut Clubhaus samt Wanderhütte

Gernsbach (uj) – Der Sportverein Staufenberg startet ein Großprojekt. Am Mittwoch ist der erste Spatenstich für den Bau eines neuen Clubhauses. Auch eine Wanderhütte entsteht in dem Gebäudekomplex.

Großbaustelle Sportplatz: Am Mittwoch ist der symbolische erste Spatenstich zum Neubau des Clubhauses. Foto: SV Staufenberg

© pr

Großbaustelle Sportplatz: Am Mittwoch ist der symbolische erste Spatenstich zum Neubau des Clubhauses. Foto: SV Staufenberg

Die Vorarbeiten laufen auf Hochtouren. Am kommenden Mittwoch ist der symbolische erste Spatenstich für das „Jahrhundertprojekt“ des Sportvereins Staufenberg. Entstehen soll am Sportplatz ein neues Clubhaus samt Wanderhütte. Präsident Fred Bender ist zuversichtlich, dass das neue Projekt 2023 eingeweiht werden kann. Dann feiert der SVS sein 100-jähriges Bestehen.

„Im Moment wird die neue Kläranlage eingebaut, eine Drei-Kammer-Anlage“, berichtet Bender dem Badischen Tagblatt. Nach dem Spatenstich mit geladenen Gästen am Mittwoch geht es dann richtig los mit dem Großprojekt. Das alte Clubhaus bleibt noch einige Zeit stehen und wird genutzt, bis der Neubau fertig ist. Dann wird das alte Gebäude „platt gemacht“. An dessen Stelle entstehen Parkplätze.

Bereits im Vorfeld waren durch den Forst mehrere Bäume entfernt worden. Der Schutzzaun, der das Gelände vor Wildschweinen schützen soll, musste versetzt werden, um Platz zu schaffen für das neue Gebäude. Auch der Pavillon musste an eine andere Stelle verlegt werden. Aktuell laufen die Vorbereitungen für das Ausheben der Baugrube. Auch müssen Erdkabel verlegt werden.

„Auwiesenhütte“ entsteht im Obergeschoss

Das eigentliche Clubhaus wird im Erdgeschoss angesiedelt, im Obergeschoss entsteht die „Auwiesenhütte“. Dort sollen künftig Wanderer und Ausflügler bewirtet werden.

Fred Bender hofft, dass das neue Gebäude im kommenden Jahr steht. Der folgende Innenausbau dürfte nach seiner Vermutung einige Monate dauern, bis der Festakt zum 100-jährigen Bestehen des SVS im Jahr 2023 in den neuen Räumlichkeiten gefeiert werden kann.

Die Kosten für das Projekt betragen mindestens 900.000 Euro. Finanzzusagen von der Stadt, die eine Ausfallbürgschaft in Höhe von 250.000 Euro übernimmt, und vom Sportbund liegen vor. Stolz sind die Staufenberger darauf, dass die Auwiesenhütte das erste Leader-Projekt dieser Art im vorderen Murgtal ist. Entsprechend fließt ein Zuschuss (mehr als 200.000 Euro) von Leader, weitere 15.000 Euro kommen für ein kleineres Projekt. Für dieses Geld realisiert der SVS eine Mähwiese mit Sitzgelegenheiten, die in Verbindung zur Auwiesenhütte steht. Die Mähwiese samt Fußweg muss, damit dieser Zuschuss fließt, bis Ende des Jahres fertig sein. Über den Baufortschritt informiert der SV Staufenberg regelmäßig auf seiner Homepage.

www.svstaufenberg.de

Ihr Autor

BT-Redakteur Ulrich Jahn

Zum Artikel

Erstellt:
7. März 2021, 16:01 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 04sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.