„Schicht im Schacht“: Alle FVO-Spiele werden annulliert

Von BT-Redakteur Moritz Hirn

Baden-Baden (moe) – Turbulenzen in der Fußball-Kreisliga A Nord: Alle Spiele des FV Baden-Oos II werden nach der dritten Spielabsage annulliert. Das wird auch zu Verwerfungen im Tableau führen.

„Schicht im Schacht“: Alle FVO-Spiele werden annulliert

Das war's in der Liga: Alle Spiele und Tore des FV Oos werden annulliert. Foto: Frank Seiter/av

Thomas Fritz redet erst gar nicht um den heißen Brei herum, sondern spricht Klartext. So ist es seit jeher seine Art: „Bei uns ist Schicht im Schacht“, sagt der Vorsitzende des FV Baden-Oos. Aufgrund von akutem Spielermangel musste das Spiel der Ooser Reserve, die am Tabellenende der Fußball-Kreisliga A Nord seit Wochen bereits ein tristes Dasein fristet, beim FV Würmersheim II abgesagt werden. Diese Tatsache allein ist unschön, im Fall des FVO kommt erschwerend hinzu, dass es bereits der dritte Nichtantritt der laufenden Saison ist. „Wir sind raus“, muss Fritz konstatieren und betont: „Das stinkt keinem mehr als mir!“ In seinen 13 Jahren als Vorstand habe es einen derartigen Vorgang noch nie gegeben.

Tabelle wird durcheinandergewirbelt

Der Unmut dürfte sich indes ausweiten, schließlich wirbelt der Ausschluss des FVO das Tableau in der A Nord durcheinander, alle Spiele, Tore und Punkte werden annulliert. So sieht es die Rechts- und Verfahrensordnung des Südbadischen Fußballverbands (SBFV) in Paragraf 34 a vor. „Tritt eine Mannschaft drei Mal nicht an, so ist sie vom weiteren Spielverkehr auszuschließen“, heißt es in Absatz eins. Die Konsequenz: „In diesem Fall werden die bisher ausgetragenen Spiele der ausgeschlossenen Mannschaft aus der Wertung gestrichen.“

Vor der Saison hatte der SBFV zwar eine coronabedingte Anpassung des Paragrafen beschlossen, die besagt, dass ein kompletter Ausschluss erst nach der fünften Spielabsage in Kraft tritt. Doch dieser Passus bezieht sich explizit nur auf die „unterste Spielklasse ohne Aufstiegsrecht“. Nicht also für die Kreisliga A.

„Eine Charaktersache der Spieler“

Noch steht das Urteil zur jüngsten Spielwertung sowie die Anpassung der Tabelle aus, doch der Bezirksvorsitzende Vito Voncina bestätigt auf BT-Nachfrage: „Es wird so kommen.“ Wohl noch in dieser Woche. Punktetechnisch werden demnach alle Teams profitieren, die Zähler gegen die Ooser Reserve haben liegenlassen, also der FV Hörden, Frankonia Rastatt und der SV Forbach. Auch bei der Tordifferenz wird es bei den verbleibenden Teams zu nicht unerheblichen Verwerfungen kommen.

„Ich finde es natürlich schade, wenn so etwas der Fall ist“, betont Voncina. Doch der Bezirksboss rechnet den FVO-Verantwortlichen um Vorstand Fritz „hoch an, dass sie versucht haben, das Ding durchzuziehen“. Das wiederum war zuletzt nicht mehr möglich, erklärt Fritz. Im Gespräch nennt der Ooser Funktionär einige nachvollziehbare Gründe, warum der Kader seit dem Rundenbeginn sukzessive „ausgeblutet“ ist. Der entscheidende Punkt aber, warum es nicht wenigstens gelungen ist, die verbleibenden vier Begegnungen über die Bühne zu bringen, ist für Fritz ganz klar „eine Charaktersache der Spieler“. Alle Bemühungen der Verantwortlichen seien letztlich vergebens gewesen.

Für die neue Spielzeit will der FV Oos im Übrigen wieder versuchen, eine Reservemannschaft zu stellen – dann freilich in der untersten Spielklasse.