Schlesiergedenkstein soll bald zurückkehren

Gernsbach (stj) – Der Schlesiergedenkstein, der eigentlich auf dem Schlesierplatz beim Nahkauf seinen Platz hat, ist seit Spätsommer 2019 im Gernsbacher Kurpark zwischengelagert.

Die Stadt hofft auf die baldige Rückkehr: Der Schlesiergedenkstein ist aktuell im Kurpark zwischengelagert. Foto: Veronika Gareus-Kugel

© vgk

Die Stadt hofft auf die baldige Rückkehr: Der Schlesiergedenkstein ist aktuell im Kurpark zwischengelagert. Foto: Veronika Gareus-Kugel

Grund ist die Tunnel-Baustelle, für die bei der Nachrüstung von vier Rettungstreppenhäusern auch der Schlesierplatz in Beschlag genommen werden musste. Die Arbeiten am Rettungstreppenhaus vier befinden sich in der Endphase. Zum jetzigen Zeitpunkt können die Maßnahmen dort aus Sicht des Gernsbacher Tiefbauamts aber noch nicht als abgeschlossen betrachtet werden, da verschiedene Maßnahmen wie zum Beispiel die Parkplatzmarkierung oder die Bepflanzung noch zu erledigen seien.

Regierungspräsidium für Überarbeitung der Außenanlagen zuständig

Für die Gestaltung beziehungsweise Überarbeitung der Außenanlagen und Grünflächen des Platzes ist das Regierungspräsidium zuständig. Die Karlsruher Behörde sei darüber informiert, dass der Schlesiergedenkstein bei der Planung zu berücksichtigen ist und schnellstmöglich wieder an seinen angestammten Platz zurückkehren soll, betont die städtische Pressestelle: „Wir hoffen, dass der Gedenkstein zeitnah wieder einen festen Standort auf dem Schlesierplatz findet.“

Ihr Autor

BT-Redakteur Stephan Juch

Zum Artikel

Erstellt:
9. Januar 2022, 12:56 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 25sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.