Schüler müssen ab Montag keine Masken mehr tragen

Stuttgart (BNN) – In einem Brief an die Schulen in Baden-Württemberg hat Kultusministerin Theresa Schopper (Grüne) über die ab Montag für den Schulbetrieb geltenden Regeln informiert.

In Baden-Württembergs Schulen gilt ab Montag keine Maskenpflicht mehr. Symbolfoto: Annette Riedl/dpa

© dpa

In Baden-Württembergs Schulen gilt ab Montag keine Maskenpflicht mehr. Symbolfoto: Annette Riedl/dpa

Mit Ablauf des 2. April werden sowohl die Corona-Verordnung der Landesregierung als auch die Corona-Verordnung Schule, die noch am 1. April notverkündet werden, angepasst.

Maske kann freiwillig getragen werden

Auf dem gesamten Schulgelände und bei Schulveranstaltungen gibt es demnach keine Maskenpflicht mehr. Die Maske sei neben dem Impfen der wirksamste Schutz. Freiwillig eine Maske zu tragen sei „gerade im Hinblick“ auf das aktuelle Infektionsgeschehen „natürlich möglich“, so die Ministerin.

Die Testpflicht wurde bereits bis Ostern verlängert; dies lässt das neue Bundes-Infektionsschutzgesetz zu. Die Testungen werden aber ab Montag von drei auf zwei Tests pro Woche reduziert. Wer von der Testpflicht befreit ist, kann sie freiwillig nutzen.

Bei einem Infektionsfall in einer Klasse, Lern- oder Betreuungsgruppe, gelten demnach keine Kontaktbeschränkungen mehr, die fünftägige „Kohortenpflicht“ als auch die Kontaktbeschränkungen im Sport- und Musikunterricht entfallen ebenfalls. Für Veranstaltungen in der Schule gibt es keine Einschränkungen mehr. Es gibt allerdings weiterhin ein Zutrittsverbot für „nicht quarantänebefreite“ Personen, die keinen negativen Testnachweis vorlegen.

Prüfungen nach Ostern ohne Einschränkungen

Die Prüfungen nach den Ostern können ohne Einschränkungen stattfinden, es gibt auch keine Trennung mehr von immunisierten beziehungsweise getesteten und ungetesteten Schülerinnen und Schülern.

Mehrtägige außerunterrichtliche Veranstaltungen, auch ins Ausland, sind wieder erlaubt. Die Regelungen zu Lüftung, Hygiene, Sport- oder Musikunterricht gelten weiter. Angehörige vulnerabler Gruppen haben auch in Zukunft ein Recht auf Fernunterricht.

In eigener Sache

Das Badische Tagblatt und die Badischen Neuesten Nachrichten bündeln ihre journalistischen Kräfte und erweitern damit das umfangreiche Leseangebot in Mittelbaden. Noch arbeiten die beiden Redaktionen getrennt, tauschen jedoch schon gegenseitig Inhalte aus. Davon sollen vor allem die Leser profitieren – durch mehr Hintergründe, Reportagen und mehr Service. Deshalb werden auf badisches-tagblatt.de auch Artikel von BNN-Redaktionsmitgliedern veröffentlicht.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.