Schwarzer Koffer misst Verkehr

Rastatt (fuv) – Wer derzeit Wintersdorf mit dem Auto in südlicher Richtung verlässt, der passiert kurz vor dem Ortsende ein Verkehrsschild, an dem ein kleiner, schwarzer Kasten angebracht ist. Zuletzt hing ein solches Teil am Niederbühler Ortseingang. Auch im Münchfeld wurde er schon gesehen. Was ist das?

Der schwarze Kasten, hier am Ortsausgang von Wintersdorf, heißt Radarlux und hat es in sich. Er liefert erstaunliche Daten. Foto: Frank Vetter

© fuv

Der schwarze Kasten, hier am Ortsausgang von Wintersdorf, heißt Radarlux und hat es in sich. Er liefert erstaunliche Daten. Foto: Frank Vetter

Der schwarze Kasten heißt Radarlux und hat es in sich. Wie der Name schon vermuten lässt, hat der kleine schwarze Kasten etwas mit Geschwindigkeitsmessung zu tun. Radarlux gehört der Stadt Rastatt – zwei Geräte sind in städtischem Besitz – und misst die Verkehrsströme, wie die Pressestelle mitteilt. Dabei liefert das unscheinbare Teil erstaunliche Daten. Die Anzahl an Fahrzeugen, die ihn passieren, sowie die Geschwindigkeit. Damit nicht genug, Radarlux unterscheidet Zweirad-Fahrzeuge, Pkw, Lkw und lange Lastkraftwagen. Das seien wichtige Daten, die dem Ordnungsamt als Grundlage für einen eventuell fest installierten Blitzer dienten, so die Pressestelle weiter. „Mit Radarlux können wir auf Anfragen aus der Bevölkerung reagieren“, erläutert Pressesprecherin Heike Dießelberg. Es sei ein gutes Gerät.

Zum Artikel

Erstellt:
23. April 2020, 19:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 22sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte

Punch Donner 24.04.202010:55 Uhr

Das würde mehr bringen wenn sie es versteckter aufhängen. Jeder der das sieht bremst automatisch ab. Somit wird das Ergebnis gefälscht. Als Wintersdorfer sehe ich jeden Tag wie die Menschen mit einem viel zu hohen Tempo durch unseren Ort rasen. Das ist eine absolute Unverschämtheit.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.