Schwierige Pfarrersuche in Baden-Baden

Baden-Baden (cn) – Es gibt noch keinen Pfarrer für die evangelische Stadtkirche in Baden-Baden: Beide Kandidaten, die sich auf die Stelle beworben hatten, sind beim Ältestengremium durchgefallen.

Zwei Bewerber gibt es für die Pfarrstelle der Stadtkirche, aber kein eindeutiges Votum für einen der beiden Bewerber. Foto: Christina Nickweiler

© cn

Zwei Bewerber gibt es für die Pfarrstelle der Stadtkirche, aber kein eindeutiges Votum für einen der beiden Bewerber. Foto: Christina Nickweiler

Zwei Kandidaten haben sich auf die Pfarrstelle der evangelischen Stadtkirche beworben, doch keiner der beiden konnte das Ältestengremium der Kirchengemeinde in der Innenstadt überzeugen. Beim Wahlgottesdienst am Mittwochabend haben weder Pfarrerin Bettina Ott noch Pfarrer Hans-Georg Ulrichs die Wahl für sich entscheiden können.

„Beide sind nicht gewählt. Der Wahlgang geht weiter“, stellte Wahlleiter und Schuldekan Helmut Mödritzer am Ende des Wahlprozederes fest. Ott und Ulrichs hatten sich in den vergangenen beiden Wochen bei Gottesdiensten der evangelischen Kirchengemeinde vorgestellt (wir berichteten). Einer der beiden Bewerber hätte mindestens acht der zwölf Stimmen wahlberechtigter Mitglieder auf sich vereinen müssen. Zu den Stimmberechtigten zählten die Mitglieder des Ältestenrates, ein Vertreter der Kirchengemeinde und Dekan Steffen Mahler. Während Bettina Ott keine einzige Stimme erhielt und Hans-Georg Ulrichs nur vier Stimmen bekam, enthielten sich acht Mitglieder des Wahlgremiums.

Das Ergebnis überraschte einige Besucher des Gottesdienstes denn doch: „Das ist eine souveräne Entscheidung des Ältestenrates“, meinte eine Gläubige. Von einem „protestantischen Selbstbewusstsein“, sprach eine andere Besucherin.

Gottesdienstbesucher überrascht

Wie geht es nun weiter? Zunächst wird Dekan Mahler den beiden Bewerbern das Ergebnis mitteilen. Innerhalb der nächsten beiden Wochen wird es dann eine neue Wahlhandlung geben, erläuterte Mödritzer das weitere Vorgehen. In dieser Zeit haben beide Bewerber die Möglichkeit, ihre Kandidatur zurückzuziehen.

„Das Verfahren schwebt“, erklärte Dekan Mahler auf Nachfrage. Sollte es auch bei der nächsten Wahlhandlung kein klares Resultat geben, wird in einem späteren Schritt ein Besetzungsverfahren durch den Oberkirchenrat des Kirchenbezirks angestoßen. Dieser könnte dann dem Ältestenrat einen Vorschlag unterbreiten.

Unabhängig von alledem wird die bisherige Pfarrerin der Stadtkirche, Marlene Bender, ab 1. September in den Ruhestand treten. Sollte die Pfarrstelle zu diesem Zeitpunkt noch vakant sein, wird Pfarrerin Annette Stepputat interimsweise eintreten.

Zum Artikel

Erstellt:
23. Juli 2021, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 54sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.