Solarfahrradständer wird weiter genutzt

Gernsbach (BT) – Ein innovatives Projekt der Schüler sorgt auch nach dem Aus der Handelslehranstalt Gernsbach für Nachhaltigkeit.

Die Teilnehmer und Unterstützer neben dem Solarfahrradständer, an dem das Lastenrad aufgeladen wird. Foto: HLA Gernsbach

© BT

Die Teilnehmer und Unterstützer neben dem Solarfahrradständer, an dem das Lastenrad aufgeladen wird. Foto: HLA Gernsbach

Vielleicht schafft es eine Schülerfirma an der Handelslehranstalt (HLA) in Gernsbach noch in den Handel für Fahrradzubehör. Sie hat in einem Schulprojekt einen Marktstand konzipiert, mit dem sie auf regionalen Messen und Märkten auftreten kann. Das Besondere: Der Marktstand arbeitet mit einem Elektro-Lastenrad, das auf dem Schulgelände an einer solaren Ladestation aufgeladen werden kann.

Die Schülerfirma der HLA hat mit ihrem mobilen Marktstand schon seit 2018 beste Erfahrungen auf Messen und Märkten gemacht. Die Idee, hier nachhaltig produzierte Lebensmittel zu verkaufen und mit allen kaufmännischen und logistischen Herausforderungen in den Berufsschulunterricht Ausbildungsvorbereitung (AV) zu integrieren, verfolgte von Beginn an auch ein weiteres Ziel: Die Lieferketten auf Nachhaltigkeit und ökologische Wirksamkeit zu überprüfen. So wollten die Teilnehmer für ein elektrisches Lastenfahrrad eine Ladestation auf dem Schulgelände errichten, die mit vor Ort erzeugter, regenerativer Energie gespeist wird.

Klimaneutraler Schulmarktstand

Ursprünglich sollte dies über eine Kleinwindkraftanlage realisiert werden, die die Schüler selbst im Rahmen von Workshops errichten wollten. Die Corona-Einschränkungen der vergangenen beiden Jahre und zusätzliche technische Überlegungen haben dazu geführt, dass die Schüler im Zuge des Projektverlaufs auf Solarenergie umgestiegen sind. Der Solarfahrradständer, an dem das Lastenrad aufgeladen werden kann, wurde nun feierlich eröffnet. Er wird unter anderem dazu dienen, die Waren des Schulmarktstands klimaneutral mit dem Elektrolastenrad auf den Wochenmarkt zu liefern. Von Oberstudienrat Martin Strauß, Projektkoordinator an der HLA Gernsbach, wird daher überlegt, wie auch nach der geplanten Schließung der Schule an dem Projekt weitergearbeitet werden kann. „Wir sehen den Marktstand als beispielgebend für andere Schulen, die Übungsfirmen oder Schülergenossenschaften haben. Das Prinzip ist übertragbar auf andere Schularten und andere Branchen.“ Der vom Landratsamt Rastatt mitfinanzierte Solarfahrradständer soll in Zukunft in die Radwanderstrecke Tour de Murg eingebunden werden.

Der Innovationsfonds Klima- und Wasserschutz von Badenova hat das Projekt mit 12.200 Euro unterstützt. „Es kommt nicht auf die Größe eines Projekts an, damit wir es fördern, sondern auf die Größe der Idee und auf ihren Vorbildcharakter“, erklärte dazu Richard Tuth als Leiter des Innovationsfonds Klima- und Wasserschutz bei Badenova.

In diesem Sinne lobte bei der Eröffnung auch Gernsbachs Bürgermeister Julian Christ das Schülerengagement: „Es zeigt sich, dass junge Menschen solche Themen unerschrocken und mit unkonventionellen Ideen anpacken und damit nicht nur Spaß an ihrer schulischen Ausbildung finden, sondern auch andere begeistern und überzeugen können.“

Zum Artikel

Erstellt:
12. April 2022, 16:47 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 13sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.