Sonnen-Apotheke schließt nach 40 Jahren

Gaggenau (stn) – Der Inhaber der Sonnen-Apotheke in Bad Rotenfels, Otto Köllner, geht in drei Wochen in den Ruhestand. Mangels Nachfolger muss die Apotheke dann dauerhaft schließen.

In seiner Freizeit möchte Otto Köllner (nur für die Aufnahme des Fotos ohne Maske) künftig auf Reisen gehen. Foto: Nora Strupp

© stn

In seiner Freizeit möchte Otto Köllner (nur für die Aufnahme des Fotos ohne Maske) künftig auf Reisen gehen. Foto: Nora Strupp

Schnupfen, Husten, Kopfweh oder Rückenschmerzen: Nahezu 40 Jahre lang versorgte Otto Köllner, Inhaber der Bad Rotenfelser Sonnen-Apotheke, die Menschen bei kleineren oder auch größeren, gesundheitlichen Leiden mit den notwendigen Medikamenten. Doch nun bricht für ihn ein neuer Lebensabschnitt an: Mit fast 70 Jahren geht Köllner in Ruhestand. Am Freitag, 26. März, hat die Apotheke in der Murgtalstraße 26 ein letztes Mal geöffnet.
Dass der Apotheker nach fast vier Jahrzehnten sein Geschäft aufgibt, löst bei ihm gemischte Gefühle aus. „Es gibt ein lachendes und ein weinendes Auge“, erzählt er. „Der Umgang mit Kunden und deren Betreuung hat mir immer sehr viel Spaß gemacht. Auch der pharmazeutische Bereich wird mir fehlen, aber irgendwann ist es halt soweit.“

Doch dem neuen Lebensabschnitt blickt er auch mit Vorfreude entgegen. „In Zukunft werde ich mich den Dingen widmen, wofür ich bislang keine Zeit hatte. Wenn wir Corona irgendwann einmal hinter uns gelassen haben, möchte ich reisen.“ Sich mit einem Postschiff der norwegischen Reederei „Hurtigruten“ Skandinavien anzusehen ist ein lang gehegter Traum des 69-Jährigen. Aber auch die südliche Erdhalbkugel zu erkunden hat er sich vorgenommen: „Von Feuerland ausgehend in Richtung Antarktis. Darüber wäre ich froh, wenn das klappt bei guter Gesundheit.“ Zudem möchte er künftig in seiner Freizeit noch ein weiteres Hobby intensivieren: die Jagd.

Suche nach Nachfolger bleibt erfolglos

Die Sonnen-Apotheke wurde von Köllner am 1. Juni 1981 an seinem jetzigen Standort gegründet und befand sich – mit einer Unterbrechung von 15 Jahren im Zeitraum von 1997 bis 2012, in der die Apotheke unter anderer Regie geführt wurde – in dessen Besitz. Mit 29 Jahren wagte er damals den Schritt in die Selbstständigkeit, erinnert sich der gebürtige Rastatter, der in Heidelberg Pharmazie studiert hat.

Trotz intensiver, dreijähriger Suche konnte er niemanden finden, der die Sonnen-Apotheke übernimmt. „Die Suche nach einem Nachfolger ist sehr, sehr schwer“, berichtet der angehende Ruheständler. „Die Ertragssituation von Apotheken hat sich über die Jahre verschlechtert. Der Apothekenzuschlag für verschreibungspflichtige Medikamente verharrt seit Jahren auf demselben Niveau. Auch die Notdienstgebühr wurde nie angepasst und verharrt auf 2,50 Euro“, führt Köllner einige Gründe an. „Außerdem haben die jungen Apotheker klare Vorstellungen davon, was ihre Work-Life-Balance angeht. Und Selbstständigkeit bedeutet vor allem, dass man selbst und ständig arbeitet. Aus diesen Gründen fühlen sie sich in einem Angestelltenverhältnis oft wohler.“

Für seine drei Angestellten bedeutet das vor allem, dass sie sich nun auf die Suche nach einer neuen Arbeitsstelle machen müssen. „Das sehe ich aber nicht so dramatisch. Sie sind gut ausgebildet. Deshalb denke ich, dass sie hier in der Gegend gut unterkommen“, zeigt sich Köllner optimistisch.

Was mit den Räumlichkeiten in Bad Rotenfels nach der Geschäftsschließung passiert, steht noch nicht fest. „Man muss schauen, ob man einen neuen Mieter findet und ob die Räume in irgendeiner Weise weitergenutzt werden.“

Im Alter von 29 Jahren gründete Köllner die Sonnen-Apotheke in der Murgtalstraße 26 in Bad Rotenfels. Foto: Nora Strupp

© stn

Im Alter von 29 Jahren gründete Köllner die Sonnen-Apotheke in der Murgtalstraße 26 in Bad Rotenfels. Foto: Nora Strupp

Ihr Autor

BT-Volontärin Nora Strupp

Zum Artikel

Erstellt:
6. März 2021, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 29sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.