Zwei Aktionstage sollen Spaß am Radfahren fördern

Von Thomas Senger

Gaggenau (tom) – Die Stadt erhält Unterstützung vom Verkehrsministerium des Landes. Die 20000 Euro Fördergeld sollen dazu dienen, die Bürger fürs Radfahren zu begeistern. Für 2020 sind zwei Aktionstage geplant.

Zwei Aktionstage sollen Spaß am Radfahren fördern

Mit einem vielfältigen Programm will Gaggenau die Bürger fürs Radfahren begeistern. Symbolfoto: Tobias Hase/dpa

Die Stadt Gaggenau wird 2020 von der Initiative Radkultur des Verkehrsministeriums Baden-Württemberg gefördert. Im Rahmen des Landesprogramms unterstützt das Ministerium bei der Organisation, Kommunikation und Durchführung von Mitmach-Aktionen rund ums Fahrrad. Ziel sei es, die Bürger „mit einem vielfältigen und bunten Programm über die Fahrrad-Angebote in Gaggenau zu informieren und sie für das Fahrrad als alltägliches Verkehrsmittel zu begeistern“, erläuterte Pressesprecherin Judith Feuerer auf BT-Anfrage. Auf diese Weise solle in Gaggenau eine fahrradfreundliche Mobilitätskultur entwickelt und gestärkt werden. Das Land stellt dazu Mittel in Höhe von 20000 Euro für das Jahr 2020 zur Verfügung; hinzu kommen 5000 Euro Eigenanteil der Stadt.

Das Land Baden-Württemberg will „moderne und nachhaltige Mobilität“ forcieren. Der Anteil des Radverkehrs soll dafür deutlich gesteigert werden. Die Initiative Radkultur gibt es seit 2012. Sie will „den Menschen positive Radfahr-Erlebnisse in ihrer individuellen Alltagsmobilität“ bieten.

Neben den bisherigen Aktionen wie „Mit dem Rad zur Arbeit“, wird es in diesem Jahr zwei Aktionen mit Radkultur geben. So sind im Rahmen des Platzkonzertes der Ottenauer Vereine und dem Einkaufsabend in der City Aktionen rund ums Rad geplant. Im Mittelpunkt steht dabei der Fotowettbewerb „Radstar“, bei dem sich Radler fotografieren lassen und erklären können, warum sie gerne das Rad nutzen. Anschließend findet ein „Voting“ statt. Einen „Radkulturtag“ werde es im Sommer geben, verbunden mit einer der Citysausen des Kulturamtes. Dabei soll einer der Aktionstage ganz im Zeichen des Fahrrades stehen. Darüber hinaus wird die Öffentlichkeitsarbeit zum Thema Radfahren intensiviert, um das Fahrrad in der Alltagsmobilität zu stärken.

Dieses Jahr werden die Landkreise Konstanz, Ludwigsburg, Schwäbisch Hall und der Bodenseekreis sowie die Städte Aalen, Bühl, Gaggenau, Ludwigsburg, Mengen, Neckarsulm, Reutlingen und die Landeshauptstadt Stuttgart gefördert. Gemeinsam mit der Stadt Böblingen, die sich bereits im zweiten Jahr der Förderung befindet, können sich die Landkreise und Kommunen über die Unterstützung des Verkehrsministeriums freuen.

Zuständige Ansprechperson bei der Stadt Gaggenau ist Volker Wickersheimer, E-Mail: v.wickersheimer@gaggenau.de, (07225)962563.

www.radkultur-bw.de