Stabwechsel beim Musikausschuss Gaggenau

Gaggenau (ans) – Peter Schönamsgruber und Markus Bauch wurden an die Spitze des Ausschusses gewählt. Der Musikausschuss zieht eine positive Bilanz bei Jahreshauptversammlung.

Neues Team an der Spitze des Musikausschusses: Markus Bauch (links) und Peter Schönamsgruber. Foto: Anna Strobel

© ans

Neues Team an der Spitze des Musikausschusses: Markus Bauch (links) und Peter Schönamsgruber. Foto: Anna Strobel

„Es liegen schwierige Zeiten hinter uns“, resümierte Carmen Merkel von der Stadtverwaltung zu Beginn der Versammlung des Gaggenauer Musikausschusses. Daher sei es jetzt umso erfreulicher, dass die Mitglieder am Donnerstagabend endlich wieder zusammentreffen konnten.

Oberbürgermeister Christof Florus, der eigentlich das Amt des Wahlleiters hätte übernehmen sollen, ließ sich entschuldigen. Er weilte auf einem Konzert in Annemasse, das er nicht habe absagen können, berichtete Merkel.

Einige Vereine hatten ihre runden Jubiläen nicht feiern können, bedauerte die Abteilungsleiterin Gesellschaft und Familie. Doch nun hoffe sie, dass es „normalen Zeiten entgegen“ gehe. Coronabedingt habe es das gesamte Jahr über nur wenige Termine gegeben, berichtete daraufhin Jürgen Schmidt, erster Vorsitzender. Schmidt und sein Stellvertreter Joachim Rieger kandidierten beide nicht mehr für ihre Ämter.

Vorsitzende kandidieren nicht mehr

„Aus privaten Gründen möchten wir nicht mehr weitermachen“, teilte Rieger bei der Jahreshauptversammlung mit. Schmidt wünschte sich als Nachfolger jemanden, der „in der Szene ist“ und wisse, welche Themen die Vereine aktuell beschäftigten. „Dieser Job ist sehr wichtig, der Musikausschuss wird gebraucht, weil er das Geld an die Vereine gibt“, betonte Schmidt. Als Wahlleiterin fungierte Carmen Merkel. Zur Wahl ließen sich Markus Bauch und Peter Schönamsgruber aufstellen.

Einstimmig wurde Letzterer als erster Vorsitzender gewählt. „Ich hatte eigentlich nicht damit gerechnet, mich heute wählen zu lassen“, sagte Schönamsgruber mit einem Schmunzeln. Ebenfalls einhellig wurde Bauch als zweiter Vorsitzender gewählt. Beide sind Mitglieder des Musikvereins Ottenau.

Geplant: Platzkonzert und Dreikönigskonzert

Als weiterer Punkt standen die Veranstaltungen für das kommende Jahr auf der Tagesordnung. „Der Adventsmarkt ist in Planung“, bestätigte Merkel. Wie genau dieser aussehen werde, sei allerdings derzeit noch nicht ganz sicher. Fest stehe bisher, dass der Bereich auf dem Marktplatz abgegrenzt sein müsse und die Vereine die Möglichkeit bekämen, aufzutreten.

Ebenfalls wieder stattfinden sollen im kommenden Jahr das Platzkonzert (dafür sei aktuell der 21. Juli vorgesehen) und das Dreikönigskonzert. Für Letzteres hatte sich der Musikverein Ottenau bereit erklärt, eine Matinee zu organisieren, teilte Merkel mit.

Kassierer Thomas Gerstner vermeldete einen finanziellen Aufwärtstrend und zog eine positive Bilanz. „Es ist also alles wie immer“, fasste er zusammen. Coronabedingt habe es jedoch nur sehr wenige Ausgaben gegeben. Die Kassenprüfer Edgar Bastian und Michael Dürr bestätigten eine einwandfreie Kassenführung.

Ihr Autor

BT-Volontärin Anna Strobel

Zum Artikel

Erstellt:
9. Oktober 2021, 15:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 09sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.