Stadt Rastatt kürt erfolgreiche Sportler

Rastatt (dm) – Corona hat im März den Ehrungsreigen verhindert, nun hat die Stadt Rastatt mit neun Monaten Verzögerung ihre Sportler des Jahres 2019 per Videobotschaft bekannt gebeben.

Rastatter Mannschaft des Jahres 2019: Die Tischtennismannschaft Susanne Gibs, Nina Merkel und Elisabeth Bittner. Foto: Stadt Rastatt

© red

Rastatter Mannschaft des Jahres 2019: Die Tischtennismannschaft Susanne Gibs, Nina Merkel und Elisabeth Bittner. Foto: Stadt Rastatt

Segelsportlerin Pilar Hernandez Mesa und Ju-Jutsu-Kämpfer Lars Sowa sind Rastatts Sportler des Jahres 2019. Der Mannschaftstitel ging an Elisabeth Bittner, Nina Merkel und Susanne Gibs von den Tischtennisfreunden. Dies ist das Ergebnis der Sportlerkür der Barockstadt, die pandemiebedingt anders war als alle zuvor in dieser traditionsreichen Reihe: Sie wurde am Wochenende, neun Monate später als geplant, per Videobotschaft verkündet.
Wie berichtet, hatte Corona der Veranstaltung im März einen Strich durch die Rechnung gemacht; und wie OB Hans Jürgen Pütsch nun erklärte, habe man in den Folgemonaten zunächst gehofft, dass die Pandemie ende und man doch noch zum gewohnten Rahmen in die Aula des Ludwig-Wilhelm-Gymnasiums bitten könne. Vergebens. Unterdessen wurden auch die Vereine durch Corona stark eingeschränkt, bis hin zur Aussetzung des Übungs- und Sportbetriebs. Den ehrenamtlich Engagierten in diesen Vereinen dankte der OB für ihren „unermüdlichen Einsatz“ gerade auch in dieser schweren Zeit, den Sportlern versicherte er, dass die Stadt stolz sei auf ihre Leistungen.

Segelsportlerin verteidigt Titel

Für Pilar Hernandez Mesa vom Ruder-Club Rastatt (Segelabteilung) ist die am Samstag per Video verkündete Kür sozusagen eine Titelverteidigung, nachdem sie bereits im Vorjahr als Rastatts Sportlerin des Jahres ausgezeichnet worden war. In Spanien aufgewachsen, war sie 2006 als Jugendmeisterin im Zuge ihres Studiums nach Deutschland gekommen, so Pütsch. Regelmäßig nimmt sie für den RCR an nationalen und internationalen Regatten teil. Im vergangenen Jahr segelte sie in der Bootsklasse Europe auf den zweiten Platz bei den Europameisterschaften, auf Platz neun bei der WM und wurde süddeutsche Meisterin. Lars Sowa vom Jiu-Jitsu Kampfsportverein Rastatt nahm seit 2003 an bereits 60 Turnieren teil und belegte dabei 25-mal Platz eins, 13-mal Platz zwei und 14-mal Platz drei, wie der OB per Video bilanzierte. 2019 holte sich der inzwischen 25-Jährige in der Kategorie Fighting Senioren den deutschen Meistertitel im Ju-Jutsu. Außerdem belegte er bei den süddeutschen Meisterschaften Platz eins und bei den baden-württembergischen Meisterschaften Platz zwei.

Die Mannschaft des Jahres 2019, Elisabeth Bittner, Nina Merkel und Susanne Gibs von den Tischtennisfreunden Rastatt, gewannen nicht nur den südbadischen Pokal der Damen A, sondern auch den deutschen Titel der Verbandsklassen. Daneben sicherten sie sich die Meisterschaft in der Badenliga und damit den Aufstieg in die Oberliga dieser „schnellsten Rückschlagsportart der Welt“ – mit 18 Siegen in 18 Spielen, so der OB.

Schiedsrichter-Leistung gewürdigt

Seit nunmehr zehn Jahren unterstützt die Firma Hofmann Entsorgung GmbH die Sportlerehrung der Stadt Rastatt finanziell und mit der Auslobung von Sonderpreisen – und leiste damit „einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung der Rastatter Sportwelt“, so der städtische Kundenbereichsleiter Kultur- und Sportförderung, Alexander Kiefer. Der Nachwuchs-Förderpreis 2019 der Firma ging dieses Mal an den 15-jährigen Adrian Orlemann vom Rastatter Turnverein. Im 100-Meter-Brustschwimmen belegt er 2019 den dritten Platz bei den süddeutschen Jahrgangsmeisterschaften und den zweiten Platz bei den baden-württembergischen Meisterschaften. Den Sonderpreis der Firma Hofmann erhielt DFB-Schiedsrichter Daniel Schlager vom FC Rastatt 04. Zur Saison 2018/19 ist er als Schiedsrichter für die erste Fußball-Bundesliga nominiert worden. Schlager war auch schon Rastatts Sportler des Jahres 2008, nachdem er als jüngster Landesligaschiedsrichter in die Verbandsliga aufgestiegen und jüngster Referee im DFB-Kader war – die damals überraschende Auszeichnung ist bis heute ein Novum in der Geschichte des Rastatter Ehrungsreigens. Durch den Sonderpreis soll nun auch die Arbeit als Schiedsrichter wieder in den Mittelpunkt gestellt werden, „besonders im Hinblick auf die derzeit steigenden Übergriffe auf Unparteiische“, so die Stadt Rastatt.

Fotostrecke

/
Stadt Rastatt kürt erfolgreiche Sportler
Rastatts Sportlerin des Jahres 2019: Pila Hernandez Mesa von der Segelabteilung des Ruder-Clubs Rastatt. Foto: Stadt Rastatt

© red

Stadt Rastatt kürt erfolgreiche Sportler
Rastatts Sportler des Jahres: Lars Sowa vom Jiu-Jitsu-Kampfsportverein. Foto: Stadt Rastatt

© red

Bereits am Freitag waren die Junioren- und Seniorensportler 2019 bekannt gegeben worden: Speerwerferin Natalie Tschierske vom RTV, Daniel Zmeev vom Jiu-Jitsu Kampfsportverein, Susanne Gibs von den Tischtennisfreunden und Läufer Joachim Weber vom RTV.

Zum Artikel

Erstellt:
20. Dezember 2020, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 55sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte

/
Stadt Rastatt kürt erfolgreiche Sportler
Rastatts Sportlerin des Jahres 2019: Pila Hernandez Mesa von der Segelabteilung des Ruder-Clubs Rastatt. Foto: Stadt Rastatt

© red

Stadt Rastatt kürt erfolgreiche Sportler
Rastatts Sportler des Jahres: Lars Sowa vom Jiu-Jitsu-Kampfsportverein. Foto: Stadt Rastatt

© red


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.