Staudentauschtag im Steckmattenhof in Sinzheim

Sinzheim (cn) – Fein geordnet liegen zahlreiche Wurzeln in einem Karton auf dem Boden im Sinzheimer Steckmattenhof. Gleich daneben sind in einer Holzkiste Pflanzen mit spitzen Blättern platziert.

Unter der Leitung von Barbara Vogel (2. v. li.) werden aus Grünpflanzen, Zieräpfeln und Hagebutten schöne Herbstkränze gebunden. Foto: Christina Nickweiler

© cn

Unter der Leitung von Barbara Vogel (2. v. li.) werden aus Grünpflanzen, Zieräpfeln und Hagebutten schöne Herbstkränze gebunden. Foto: Christina Nickweiler

Beim alljährlichen Staudentauschtag der Landfrauen sind an diesem Nachmittag nur wenige Pflanzen an ihren Blüten zu erkennen, dafür lockt der sonnige Herbsttag viele Interessierte an.

Daher hat Organisatorin Renate Höß immer ihr Pflanzenbuch parat, um herauszufinden, welche Stauden gerade von einem der zahlreichen Besucher des Steckmattenhofes zum Tauschtag gebracht werden. „Das ist eine Bauernnelke“, klärt die Pflanzenexpertin auf, nachdem Inge Schufflitz sich über die dünnen und kurzen Blätter gewundert hatte.

Inge Schufflitz ist auf der Suche nach alten Stauden. „Die sieht man kaum noch“, hat sie festgestellt, und hofft beim Staudentauschtag die eine oder andere seltene Pflanze zu finden. In ihrem Sinzheimer Garten hat sie etliche uralte Stauden, von denen sie auch einige Ableger zum Tauschtag gebracht hat. Dieses Mal hat sie „Salomonssiegel“ dabei, das sei eine uralte verwandte Pflanze zu den Maiglöckchen, berichtet sie.

Beim Staudentauschtag in Sinzheim werden alle Besucher fündig. Foto: Christina Nickweiler

© cn

Beim Staudentauschtag in Sinzheim werden alle Besucher fündig. Foto: Christina Nickweiler

Während einige Besucher die dargebotenen Pflanzen genau inspizieren, wird an anderer Stelle gefachsimpelt, welche Pflanzen wie gepflegt werden wollen. „Pfingstrosen sind wie Diven“, meint Inge Schufflitz und erzählt, welche Erfahrungen sie mit verschiedenen Standorten im Garten rund um ihr Haus gesammelt hat. Überzeugt von den Eigenschaften, greift eine Besucherin zu den Wurzeln der Pfingstrosen und packt sie in eine Tüte. Ein anderer Blumenfreund packt Blätter und Wurzeln in den offenen Fahrradkorb.

Unweit davon stellt Yvonne Zick, die Ko-Vorsitzende der hiesigen Landfrauen, die Vorzüge des Landfrauenvereins vor und wirbt um Mitglieder. An anderer Stelle leitet Barbara Vogel an einem Tisch mit aufgetürmten Grünzeug Interessierte an, mit welchen Handgriffen sich mit Zieräpfeln und Hagebuttenfrüchten ein schmucker Herbstkranz binden lässt.

Zum Artikel

Erstellt:
25. Oktober 2021, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 49sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.