Staufenberg: Richtfest für Auwiesenhütte

Gernsbach (rag) – Als vor einem Jahr mit dem ersten Spatenstich der Bau des Clubhauses mit Vesperhütte für Wanderer begann, ging für den SV Staufenberg eine lange Planungszeit in die Ausführung über.

Mit dem traditionellen Richtspruch wird der erste Bauabschnitt der Auwiesenhütte abgeschlossen. Foto: Raimund Götz

© rag

Mit dem traditionellen Richtspruch wird der erste Bauabschnitt der Auwiesenhütte abgeschlossen. Foto: Raimund Götz

Am Samstag konnte mit dem Richtfest vor Handwerkern und vielen Ehrengästen traditionell der erste Bauabschnitt abgeschlossen werden.

Die im Wald gelegene Auwiesenhütte ersetzt das bisher genutzte Clubhaus, dessen notwendige Restaurierung durch den Neubau nicht mehr nötig ist. Für Fred Bender, Präsident des SV Staufenberg, ist der Bau „ein Meilenstein in der fast 100-jährigen Geschichte des Sportvereins.“ Das Projekt hat vielerlei Unterstützung erfahren. Die Leader-Aktionsgruppe fördert das Projekt, die Stadtverwaltung stand dem Verein zur Seite. Helfer des Vereins leisteten bislang rund 2.500 Arbeitsstunden.

Bereicherung für den Tourismus

Bürgermeister-Stellvertreter Michael Chemelli sieht in dem Gebäude eine Bereicherung für den Tourismus. Besonders Wanderer dürften von dem in schöner Natur gelegenen künftigen Angebot angetan sein.

Die Zimmerleute von Holzarbeit Schmeiser, dessen Inhaber Marco Schmeiser das Projekt auch architektonisch betreut, kletterten auf das mit dem Richtkranz geschmückten Gerüst, um die traditionelle Zeremonie zu vollziehen. Timo Eipper verkündete den Richtspruch. Mit dem Zerschmettern des Glases soll der Segen auf das Haus niedergehen.

Bis die ersten Zuschauer in rund einem Jahr die Spiele auf dem Rasen verfolgen können, ist für die Mitglieder des SV Staufenberg noch viel zu tun.

Den Erfolg für die neue Gaststätte sieht SV-Präsident Fred Bender in der Verpachtung an einen fähigen Wirt. „Wir sind auf der Suche, doch in Corona-Zeiten ist das nicht einfach.“ Viele Bewerber hätten sich während der Pandemie zurückgezogen.

Zum Artikel

Erstellt:
14. November 2021, 19:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 42sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.