Storchennest fängt Feuer: Zwei Jungtiere gerettet

Rastatt (BT) – In Plittersdorf hat am Mittwochmorgen ein Storchennest Feuer gefangen. Die Feuerwehr konnte die beiden Jungtiere retten.

Das Storchennest fing vermutlich durch einen Blitzeinschlag Feuer. Foto: Heike Bergmaier/pr

© Stephanie Hölzle

Das Storchennest fing vermutlich durch einen Blitzeinschlag Feuer. Foto: Heike Bergmaier/pr

Als Brandursache wird ein Blitzeinschlag vermutet. Bestätigt war diese Annahme am Morgen jedoch noch nicht, wie die Polizei auf BT-Nachfrage erläuterte. Allerdings habe es kurz zuvor ein Gewitter in Plittersdorf gegeben. Die Einsatzmeldung ging demnach um 5.16 Uhr ein. Gelöscht war der Brand gegen 6.30 Uhr. Die Polizei geht davon aus, dass der Blitz in den Strommasten, auf dem sich das Nest befindet, einschlug. Durch Funkenflug fing das Nest dann wohl Feuer.

Rettung geglückt: Die beide Jungstörche konnten aus dem Nest geholt werden. Sie werden wohl überleben. Foto: Heike Bergmaier/pr

© Stephanie Hölzle

Rettung geglückt: Die beide Jungstörche konnten aus dem Nest geholt werden. Sie werden wohl überleben. Foto: Heike Bergmaier/pr

Um den Einsatz und die Rettung der zwei Störche zu ermöglichen, musste die Stromleitung abgeschaltet werden. Die Stadtwerke Rastatt waren daher neben Feuerwehr und Polizei ebenfalls vor Ort im Einsatz. Wie die Stadtwerke auf BT-Anfrage bestätigten, kam es durch den Vorfall zu einem lokalen Stromausfall.

Die beiden Jungstörche, die in dem Nest saßen, konnten von der Feuerwehr mit Hilfe der Drehleiter aus dem Horst geholt werden. Sie wurden der Tierrettung übergeben. Laut der Polizei werden sie das Unglück wohl überleben.

Die Feuerwehr konnte den Brand löschen und dann die Störche retten. Foto: Heike Bergmaier/pr

© Stephanie Hölzle

Die Feuerwehr konnte den Brand löschen und dann die Störche retten. Foto: Heike Bergmaier/pr

Zum Artikel

Erstellt:
23. Juni 2021, 09:47 Uhr
Aktualisiert:
23. Juni 2021, 09:54 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 30sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.