„Superstar“-Reise geht für Rastatterin weiter

Rastatt (dm) – Die Rastatterin Vivien Schwestka ist auch nach der zweiten Recall-Runde bei der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) im Wettbewerb geblieben.

Vivien Schwestka (Mitte) im Kreise weiterer Teilnehmer, die sich übers Weiterkommen bei „Deutschland sucht den Superstar“ freuen. Foto: TV Now / Stefan Gregorowius

© BT

Vivien Schwestka (Mitte) im Kreise weiterer Teilnehmer, die sich übers Weiterkommen bei „Deutschland sucht den Superstar“ freuen. Foto: TV Now / Stefan Gregorowius

Geschafft: Die Rastatterin Vivien Schwestka ist bei der am Samstag ausgestrahlten Folge der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Šuperstar“ (DSDS) erneut eine Runde weiter gekommen. Sie gehört damit zu den besten 27 Sängerinnen und Sängern dieser Staffel.

Deren Reise führt nun zum sogenannten Auslands-Recall auf der griechischen Insel Mykonos. Diese (ebenfalls bereits aufgezeichnete) Folge ist dann am kommenden Samstag, 27. Februar, um 20.15 Uhr zu sehen.

Vor der Weiterfahrt Richtung Sonne, Strand und Meer hieß es für die bis dahin verbliebenen Kandidaten zunächst jedoch, eine weitere Auswahl im Kloster Bronnbach zu überstehen, wo sie auf Feldbetten in Gemeinschaftsräumen übernachteten und in einer Scheune vor der Jury (und zwei Kühen) vorsingen mussten. Von der 21-jährigen Rastatterin war in der fertigen Sendung allerdings nicht viel zu sehen oder zu hören. Die Vierergruppe, in die sie eingeteilt war, sei „eine der schwächsten“ gewesen, hörte man jedoch Maite Kelly urteilen, die in diesem Jahr neben Dieter Bohlen und Mike Singer in der Jury sitzt. Dennoch hat Vivien Schwestka offensichtlich überzeugt: Sie gehörte zu jenen 23 Talenten, die nach entsprechendem Jury-Urteil direkt ein Ticket nach Griechenland ziehen konnten. Vier weitere behielten Bohlen, Kelly und Singer als Wackelkandidaten ebenfalls im Wettbewerb, sieben wurden nach Hause geschickt.

Wie der Sender mitteilt, waren vor Beginn des aufgezeichneten Recalls „alle Teilnehmer in Quarantäne und wurden danach täglich getestet“.

Ihr Autor

BT-Redakteur Daniel Melcher

Zum Artikel

Erstellt:
22. Februar 2021, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 43sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.