TSV Loffenau peilt Klassenerhalt an

Loffenau (fuv) – Fußball-Landesligist TSV Loffenau hat sein Personal für die neue Runde vorgestellt. Das Saisonziel ist diesbezüglich klar definiert: Klassenerhalt.

Funktionäre und Neuzugänge beim TSV: Teambetreuer Mike Mangler, Robin Seeger, Fabio Baecker, Elias Azzedine, Chidiebere Boulife, Trainer Sven Huber, Spielausschuss Jürgen Möhrmann und Ralf Merkle (von links). Foto: Frank Vetter

© fuv

Funktionäre und Neuzugänge beim TSV: Teambetreuer Mike Mangler, Robin Seeger, Fabio Baecker, Elias Azzedine, Chidiebere Boulife, Trainer Sven Huber, Spielausschuss Jürgen Möhrmann und Ralf Merkle (von links). Foto: Frank Vetter

Das Saisonziel ist klar definiert: der Klassenerhalt in der Fußball-Landesliga. Dies formulierten der Vorsitzende des TSV Loffenau, Achim Grimm, und der neue Mann an der Seitenlinie, Spielertrainer Sven Huber, gestern bei der offiziellen Mannschaftsvorstellung. Die abgebrochene Vorsaison beendete der TSV als Tabellenletzter, durch den Verzicht auf Absteiger darf Loffenau aber erneut in der Landesliga ran.

Die wichtigste Personalie der Saison ist laut Grimm zweifelsohne die Verpflichtung von Sven Huber als Spielertrainer. Der 31-Jährige selbst betonte gestern, dass er die Doppelfunktion in der Landesliga angestrebt hat, nicht zuletzt, weil er die Liga gut kennt: „Hier wird schöner Fußball gespielt“, so Sven Huber, der in Loffenau seinen Vater Joachim beerbt, der den TSV zuletzt interimsweise betreut hatte. Der Trainerneuling Huber junior ist nach seiner Meniskus-Operation nach eigener Aussage wieder voll einsatzfähig. Wohl auch deshalb sei der angestrebte Klassenerhalt keineswegs Utopie, Potenzial für Platz zehn sei vorhanden. Huber wird als Co-Trainer von Robin Seeger unterstützt. TSV-Boss Grimm hofft derweil, dass Seeger bis zur Rückrunde von einer Verletzung genesen ist und das Team auch als Spieler weiterbringen kann.

Mit Luca Mahler, Tobias Skubatz und Jean-Claude Sewone hat der TSV drei Leistungsträger verloren, der Kader wurde aber nach den Wünschen von Huber aufgefrischt: Mit Renato Vrbaslija (FC Gernsbach) und Marius Ganz (ATSV Mutschelbach) sollen zwei 1,90-Meter-Stürmer für Torgefahr sorgen. Aus Ottenau kam Ousman Abah, ihn sieht der Coach im defensiven wie im offensiven Mittelfeld gut aufgehoben.

TSV-Eigengewächs Fabian Wallner kehrt nach einer Studienpause zu seinem Heimatverein zurück und ist in der Offensive vielseitig einsetzbar. Ebenfalls als Rückkehrer soll Ekrem Arifaj (Türkiyemspor Selbach) im zentralen Mittelfeld auflaufen. Als Innenverteidiger ist Fabio Baecker (eigene Jugend) vorgesehen. Bereits in der Winterpause stießen Chidiebere Boulife (FV Würmersheim; rechtes Mittelfeld oder Rechtsverteidiger), Elias Azzedine (SV Sinzheim; offensives Mittelfeld) und Eigengewächs Ralf Merkle (Innenverteidigung) zur ersten Mannschaft.

Dicker Brocken zum Saisonauftakt

Auch abseits des Platzes verkündete TSV-Boss Grimm gestern Neuigkeiten: Beispielsweise wurde Venera Mangler als neue Physiotherapeutin vorgestellt, Mike Mangler wirkt als Zeugwart und Mannschaftsbetreuer im Funktionsteam mit.

Nach dem Pokalspiel am 1. August gegen den Landesliga-Aufsteiger SV Ulm bekommen es die Loffenauer im ersten Ligaspiel der neuen Saison gleich mit einem schweren Brocken zu tun: Am 23. August empfängt der TSV mit dem VfB Bühl einen Favoriten auf den Meistertitel.

Wechsel im Überblick

Zugänge: Ousman Abah (Spvgg Ottenau), Marius Ganz (Mutschelbach), Ekrem Arifaj (Türkiyemspor Selbach), Renato Vrbaslija (FC Gernsbach), Chidiebere Buolife (FV Würmersheim), Elias Azzedine (SV Sinzheim), Fabian Wallner (Mannheim), Fabio Baecker (eigene Jugend).

Abgänge: Tobias Skubatz (Spvgg Ottenau), Jean Claude Sewonou, Luca Mahler (beide FV Würmersheim).

Trainer: Sven Huber (erste Saison).


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.