Tests in Schule und Kita Au am Rhein

Au am Rhein (HH) – Au am Rhein will größtmögliche Sicherheit gewährleisten: Erzieherinnen und Lehrkräfte werden seit Wiederaufnahme des Schul- und Kitabetriebs zweimal wöchentlich auf Corona getestet.

 670 Schnelltests hat die Gemeinde Au am Rhein besorgt und testet damit Lehrkräfte und Erzieherinnen zweimal wöchentlich auf Corona. Foto: Hendrik Schmidt/dpa

© dpa

670 Schnelltests hat die Gemeinde Au am Rhein besorgt und testet damit Lehrkräfte und Erzieherinnen zweimal wöchentlich auf Corona. Foto: Hendrik Schmidt/dpa

In den zwei Kindergärten im Ort und in der Rheinauschule wird das Personal zweimal wöchentlich auf Corona getestet. Darüber informierte Bürgermeisterin Veronika Laukart in der jüngsten Gemeinderatssitzung.

Zur Wiederaufnahme des Schulbetriebs und der Kinderbetreuung Anfang der Woche habe die Gemeinde über den Landkreis 670 Schnelltests besorgt. Der Vorrat reiche, um vorerst bis Ende März Erzieherinnen und Lehrkräfte zweimal wöchentlich zu testen. Vorgesehen sei, die Tests jeweils montags zum Wochenbeginn und donnerstags vor dem Wochenende vorzunehmen. Für die Durchführung seien einige Mitarbeiter entsprechend geschult worden.

Außerdem gab Laukart bekannt, dass der Gemeinderat eigentlich schon am Montag über die Kindergartenbeiträge für Januar und Februar hätte entscheiden können. Da aber noch genaue Informationen über die Ausgleichszahlungen des Landes fehlten, habe sie das Thema verschoben. Der Einzug der Elternbeiträge sei für beide Monate zunächst ausgesetzt worden. Die Inanspruchnahme der Notbetreuung werde tageweise abgerechnet.

Zum Artikel

Erstellt:
24. Februar 2021, 12:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 27sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.