Alle Artikel zum Thema: Theater

Theater
Appell an die Vorsicht: Während einige Theater noch an der Maskenpflicht festhalten, bauen andere auf die Vernunft ihrer Gäste. Foto: Julian Stratenschulte/dpa
Top

Karlsruhe (BNN) – Zwischen Lust und Vernunft: Die wenigsten Kultureinrichtungen nehmen Abschied von der Maske, obwohl sie dürften.

Es kann losgehen: Die Fahnen, die für die Osterfestspiele werben, flattern schon längst im Wind. Foto: Uli Deck/dpa
Top

Baden-Baden (cl) – Das Französisch-belgische Regieduo Leiser/Caurier äußert sich im BT über den tragischen Tschaikowsky und seine Oper „Pique Dame“. Diese steht im Zentrum der Osterfestspiele.

Faszinierender Start: Puppenspielerin Antje König vom Hermannhoftheater inszeniert Goethes Faust. Foto: Veronika Gareus-Kugel
Top

Gernsbach (vgk) – Zum Auftakt der 33. Puppentheaterwoche erlebten die Zuschauer am Samstag ein perfektes Zusammenspiel von Licht, Musik, Schau- und Puppenspiel in der Stadthalle.

Es sollte ein besonderer Abend werden: Entertainer Tony Marshall (Mitte) wollte mit seinen Söhnen Pascal (links) und Mark „Lieder seines Lebens“ singen. Das Konzert fällt aus. weil der Sänger positiv getestet wurde. Foto: Steven Haberland
Top

Baden-Baden (kam) – Mit seinen Söhnen Marc und Pascal wollte Tony Marshall in Baden-Baden „Lieder seines Lebens“ singen. Daraus wird nichts: Der Sänger ist erneut positiv auf Corona getestet worden.mehr...

Gernsbach (ham) – Doppelter Abschied: Nach der Puppentheaterwoche kündigt Frieder Kräuter auch das Ende seines Gugelhupf-Theaters an. Im Herbst will der 69-Jährige die Fäden aus den Händen legen.

Künstler und Publikum auf Tuchfühlung: Die Organisatoren sind optimistisch, dass es die Infektionslage Ende Mai zulässt, die Gruppen an offenen Spielorten auftreten zu lassen, wie sie charakteristisch für das tête-à-tête sind. Foto: Max Hartmann
Top

Rastatt (sie) – Die Stadtverwaltung ist zuversichtlich, dass das Straßentheaterfestival tête-à-tête wie geplant vom 24. bis zum 29. Mai über die große Bühne der Rastatter Innenstadt gehen kann. mehr...

Freut sich auf die Händel-Festspiele: Ulrich Peters, Intendant des Badischen Staatstheaters Karlsruhe, vor einer Büste des Barock-Komponisten, dessen Musikdrama „Hercules“ die Festspiele 2022 eröffnet. Foto: Uli Deck/Artis
Top

Karlsruhe (BNN) – Ulrich Peters, Intendant am Badischen Staatstheater Karlsruhe, spricht im Interview über die Corona-Herausforderungen, Zukunftspläne und den Sinn der Händel-Festspiele.

Stück mit Abstand: Am Theater Baden-Baden steht am Samstag „Die Suche nach dem verlorenen Musical“ auf dem Spielplan.  Foto: Jochen Klenk
Top

Baden-Baden (cl) – Irgendwie spielfähig bleiben, lautet momentan die Devise an den Theatern in der Region. Mit der Omikron-Welle häufen sich Absagen wegen Corona-Fällen. Gibt es Notfallpläne?

Künstliche Welt als Teil der Geschichte: In „Der goldne Topf“ geht es um die Flucht in Fantasiewelten, am Theater Baden-Baden inszeniert mit VR-Technik. Foto: Jochen Klenk
Top

Baden-Baden (BNN) – Die Bühne erweitert sich ins Digitale: Schon vor den Theaterschließungen wegen Corona haben Aufführungen mit „Virtual Reality“ experimentiert - ein Trend, der sich verstärkt hat.

Alter Kauz auf Freiersfüßen: Don Pasquale (Tiziano Bracci, links) mit Nebenbuhler Ernesto (Eleazar Rodriguez) im amüsanten Komplott auf der Staatstheaterbühne, dabei prallt Bürgerlichkeit auf Anarchie.  Foto: Felix Grünschloss/Staatstheater
Top

Karlsruhe (BT) – Wenn er Viagra braucht und sie einen Joint, hat das Liebesglück einen Haken. Valentin Schwarz erzählt die Geschichte des ungleichen Paares in „Don Pasquale“ am Staatstheater.

„Hier beginnt der Reichtum des Probierens“: Regisseur Valentin Schwarz entwickelt seine Inszenierungen immer auch abhängig von den Darstellern. Foto: Uli Deck/Artis
Top

Bayreuth (BNN) – Der Bayreuther „Ring“-Regisseur Valentin Schwarz spricht im Gespräch mit dieser Zeitung über seinen Karlsruher „Don Pasquale“

Eingespieltes Team: Seit September 2012 stehen Mattes Herre (links) als Mephisto und Sebastian Mirow als Faust immer wieder in Goethes Klassiker auf der Bühne des Theaters Baden-Baden. Nun steht die letzte Wiederaufnahme an. Foto: Jochen Klenk
Top

Baden-Baden (BNN) – m Theater Baden-Baden geht Goethes „Faust“ ins zehnte Jahr. Die Hauptdarsteller Sebastian Mirow und Mattes Herre erklären, warum sie das Stück immer noch mit Begeisterung spielen.

Freuen sich auf die Schüler: Birga Ipsen und Isabell Dachsteiner (rechts). Foto: Sarah Gallenberger
Top

Baden-Baden (sga) – Die Veranstaltungsreihe „Fit fürs Abi“ findet dieses Jahr zum 13. Mal im Theater Baden-Baden statt. Dabei geht es laut den Verantwortlichen auch um die Emotionalität der Stücke.

In der „Comedie-française“ in Paris ist Molière mit einer Büste stets präsent: Im deutschsprachigen Theater wird der Jubilar coronabedingt nur teilweise aufgeführt.  Foto: Bertrand Guay/AFP
Top

Baden-Baden (cl) – Bühnenreif oder reif fürs Museum? Der 400. Geburtstag des französischen Komödiendichters Molière jährt sich am heutigen Samstag. Das BT fragt nach, wie modern der Klassiker ist.

Schummriges Licht, einen Barhocker und seine Gitarre: Mehr braucht Michael Fitz nicht auf der Bühne. Foto:Susie Knoll
Top

Der Schauspieler und Liedermacher widmet sich in seinem neuen Programm „Da Mo“ den seelischen Tiefen seiner Gattung. Am 20. Januar tritt er in der Rastatter Reithalle auf.

Auch ohne Pappe wieder erlaubt: Wie das „Papplikum“ hier im Karlsruher Kohi dürfen Besucher in Konzerten seit den verschärften Regeln wieder dicht an dicht sitzen, solange nicht mehr als 50 Prozent und maximal 500 im Saal sind. Foto: Gustavo Alàbiso/Kohi
Top

Karlsruhe (ist) – Zwar gibt es im Konzertsaal strikte Einlasskontrollen und Maskenpflicht, aber keine Garantie mehr auf Abstand. Vom Spagat der Veranstalter zwischen Kunstgenuss und Sicherheitsgefühl

Attraktives Bühnenbild: Das Theater hat für die Inszenierung von „Harold und Maude“ eine aufwändig gefertigte Kulisse produzieren lassen. Bislang übernehmen die Werkstätten des SWR den Deko-Bau.  Foto: Jochen Klenk
Top

Baden-Baden (BNN) – Die angekündigte Schließung der Werkstätten des SWR trifft die städtische Bühne in Baden-Baden hart. Auch die Zukunft des Fundus ist derzeit noch ungewiss.

Ein Fest für Augen und Ohren: Mit einem vor Spielwitz nur so sprühenden Ensemble, süffig pointierten Klängen und einer prunkvollen Kulisse mit erotischem Flair begeistert diese Inszenierung. Foto: Felix Grünschloß
Top

Karlsruhe (ISt) – Süffig, schmissig und alle klatschen mit: Regisseurin Alexandra Frankmann macht mit einer kurzweiligen „Gräfin Mariza“ in Karlsruhe klar, warum Operetten einst der Knüller waren.

Die britische Erfolgsautorin Joanne K. Rowling. Foto: Evan Agostini/dpa
Top

Hamburg (dpa) – Die Autorin Joanne K. Rowling hat mit ihren „Harry Potter“-Büchern die Leser begeistert. Nun kommt ihr letztes, als Theaterstück geschriebenes Potter-Buch in Hamburg auf die Bühne.

Regisseur Thomas Höhne (links) und Schauspieler Oliver Jacobs im Bühnenbild. Foto: Nico Fricke
Top

Baden-Baden (nof) – Freundschaft und Zusammenhalt stehen im Fokus des Weihnachtsmärchens am Theater Baden-Baden. Thomas Höhne inszeniert „Die Bremer Stadtmusikanten“ – mit Querverweisen zur Pandemie.

Spektakel in der Alten Turnhalle: Um hier Theater erleben zu können, muss man geimpft oder genesen sein und eine Maske tragen. Foto: Bernd Kamleitner
Top

Gaggenau (BNN) – Unbeschwerte Konzerte und Theateraufführungen gehören wieder der Vergangenheit an. Die Corona-Alarmstufe zwingt Veranstalter im Murgtal, erneut strengere Maßnahmen einzuführen.

Gaggenau (refra) – An drei ausverkauften Abendvorstellungen präsentierte die Theatergruppe der Schule für Musik und darstellende Kunst einen besonderen Einblick in die Bühnenwelt.

Das Festspielhaus Baden-Baden wird zunächst weiter auf 3G setzen, schließt eine 2G-Regelung in Zukunft aber nicht aus. Foto: Uli Deck/dpa
Top

Baden-Baden (rud) – Veranstalter in Baden-Württemberg können zwischen 2-G- und 3-G-Regel entscheiden. Das Festspielhaus und das Theater in Baden-Baden setzen vorerst noch auf die 3-G-Regel.

Gernsbach (ueb) – Schauspielerin Andrea Trude begeistert mit ihren komödiantischen Miniaturen das Publikum im Theater „Alte Turnhalle“ in Hilpertsau. Am Samstag war Premiere ihres neuen Programms.

Bühl (urs) – Nichts verlernt haben in der Corona-Zwangspause „Hannes und der Bürgermeister“: Endlich durften die beiden auch wieder in Bühl auftreten und begeisterten dort in gewohnter Manier.

Gernsbach (vgk) – Ein glücklicher Theaterchef konnte am Ende der Vorstellung vor sein Publikum treten. Glücklich, dass die coronabedingte Zwangspause beendet ist und wieder gespielt werden darf.

Bereiten die „Konferenz der Tiere“ vor (von links): Soojin Oh, Johanna Steinfelder und Isabell Dachsteiner.  Foto: Ulrich Philipp
Top

Baden-Baden (up) – Eine silberne Haifischflosse als Hut, ein Rucksack als Schneckenhaus: Das Theater präsentiert eine ganz eigene Bühnenversion des Romans „Die Konferenz der Tiere“.

Bewegender Moment: „Für mich soll’s rote Rosen regnen“, singt Rosalinde Renn beim Musicalabend des Theaters Baden-Baden als Hildegard Knef.  Foto: Jochen Klenk/TBB
Top

Baden-Baden (BT) – Menschen hinter den Kulissen machen Show: Theater Baden-Baden begeistert mit der unterhaltsamen Revue „Die Suche nach dem verlorenen Musical“ von Ingmar Otto und Michael Laricchia.

Gernsbach (ueb) – Die Flyer sind gedruckt, die Plakate liegen bereit: Endlich kann Thomas Höhne konkrete Starttermine für die Öffnung seines Theaters, der Alten Turnhalle in Hilpertsau, verkünden.

Baden-Baden (sga) – „Die Suche nach dem verlorenen Musical“ feiert am Baden-Badener Theater am Samstag, 25. September, Premiere. Das Stück vereint Musik der vergangenen 17 Jahre auf der Bühne.

Das Zwei-Personen-Stück lebt von der Spielfreude der Schauspieler Charlotte Heinke und Benjamin Sommerfeld. Foto: Robert Jentzsch
Top

Karlsruhe (nl) – Mit der musikalischen Komödie „Oh Alpenglühn!“ hat das Kammertheater Karlsruhe die neue Spielzeit eröffnet.

„Wir sind wieder da!“, lautet die Botschaft. Nicht nur am Theater Baden-Baden zeigt man sich zu Beginn der neuen Spielzeit optimistisch. Foto: Franziska Kiedaisch
Top

Baden-Baden (kie) – Es waren schwierige Monate für die Kultur, doch zum Spielzeit-Auftakt kehrt etwas Normalität und Planungssicherheit zurück – auch in Baden-Baden.

Rastatt (sb) – Nach mehr als einem Jahr Corona-Pause darf der Zirkus Bely in seinem Rastatter Winterquartier wieder Vorstellungen geben. Das Premierenpublikum zeigt sich begeistert vom Programm.

Freuen sich auf einen „Hörrausch“ im Publikum: Regisseur Gernot Plass, Chefdramaturgin Kekke Schmidt und Hauptdarsteller Jonathan Bruckmeier. Foto: Sarah Gallenberger
Top

Baden-Baden (sga) – Zum 200. Geburtstag kommt Fjodor Dostojewskijs Roman „Verbrechen und Strafe“ auf die Bühne des Theaters. Regisseur Gernot Plass will dabei die Moralfrage dem Zuschauer überlassen.

Glückliche Zirkusfamilie: Diana und Nino Frank gemeinsam mit ihren beiden Kindern Sumisha (5) und Soleyna (3). Foto: Stephan Friedrich
Top

Rastatt (sb) – Diana Frank war bereits als Kind vom Zirkus begeistert. Mittlerweile hat die Niederbühlerin sogar dort ihre große Liebe gefunden. Die 24-Jährige heiratete Bely-Juniorchef Nino Frank.

Es kann wieder losgehen: Die Theater-Belegschaft freut sich auf die neue Spielzeit. Foto: Nico Fricke
Top

Baden-Baden (nof) – Nach mehreren Corona-Zwangspausen steht nun die neue Spielzeit im Theater unter dem Motto „Berühren“ an. Intendantin Nicola May ist aus ihrem Sabbatjahr wieder zurück.

Gernsbach (vgk) – Das über die Grenzen des Murgtals hinaus bekannte Freilufttheater geht auf sein 30-jähriges Bestehen zu und beschäftigt sich mit seinen Zukunftsperspektiven.

Zeltaufbau der Federbachfestspiele im Sommer 2021. Foto: Manuela Behrendt
Top

Durmersheim (manu) – Corona, Vandalismus und das Wetter haben die Durmersheimer Federbachfestspiele schwer gebeutelt. 2022 soll deshalb keine Freiluftsaison gespielt werden.

Rastatt (ema) – Die Serie „Hoch hinaus“ widmet sich dem vielfältigen Thema Höhe. Lydia Eller, Gesangslehrerin an der Musikschule Rastatt, erzählt dafür von hohen Tönen und dem Wesen der Sopranistin.

Geschäftsführer Bernd Gnann (links) und Intendant Ingmar Otto haben die neue Spielzeit auf der Open-Air-Bühne im Durlacher Schlosspark vorgestellt. Foto: Tom Kohler/Kammertheater
Top

Karlsruhe (nl) – Das Kammertheater Karlsruhe will in der nächsten Spielzeit viel Ausgefallenes nachholen und startet mit „Oh Alpenglühn!“. Das vergangenen Jahr war wirtschaftlich „katastrophal“.

Baden-Baden (hol) – Die Sommer-Hauptdarsteller tragen Blaumann, so heißt es derzeit im Theater Baden-Baden. Denn am Goetheplatz sind Handwerker im Einsatz und warten nötige Elektromotoren.

In der pittoresken Gasse Fischerau zeigen Schauspieler der Freiburger Theater Compagnie Auszüge aus dem Stück „Der Geizige“, das im Oktober im E-Werk zu sehen sein wird. Foto: Franziska Kiedaisch
Top

Freiburg (kie) – Der städtische Raum als Bühne: Stadt Freiburg holt gerade die Feierlichkeiten zu ihrem 900-jährigen Bestehen nach – dazu gehört auch die Stadtrauminszenierung „Freiräume 2021“.

Baden-Baden (mf) – Seine ungewöhnliche Herangehensweise an Shakespeares Klassiker „Sommernachtstraum“ bringt dem Schauspieler Bernd Lafrenz viel Applaus bei „Kultur im Klappstuhl“.

Wut und Hass, Zärtlichkeit und Sex: Timo Tank und Sina Kießling spielten bereits vor drei Jahren in dem eindringlichen Kammerspiel von Anna Bergmann. Foto: Felix Grünschloß/Staatstheater
Top

Karlsruhe (patz) – Anna Bergmann verfilmt ihre Inszenierung von „Szenen einer Ehe“ im Badischen Staatstheater. Auch als Film ist es ein eindringliches Kammerspiel mit Timo Tank und Sina Kießling.

Das Badische Staatstheater mit dem fast fertigen neuen Foyer (links), das bereits ab Herbst als Eingang dient. Foto: Thomas Viering
Top

Karlsruhe (win) – Der Karlsruher Gemeinderat hat trotz erheblicher Kostensteigerung mit deutlicher Mehrheit für die Sanierung und den Neubau am Badischen Staatstheater gestimmt.

Getestet, geimpft, genesen? Und auch die FFP2-Maske dabei? Das Publikum der Volksschauspiele hält sich an die Regeln. Foto: Rainer Wollenschneider
Top

Ötigheim (sl) – Das laufende Modellprojekt erlaubt 875 Zuschauer in den Rängen der Freilichtbühne Ötigheim. Der Vorstand ist mit der Umsetzung des Hygienekonzepts bisher zufrieden.

Eine ortsfremde Familie für die Volksschauspiele: Eva Kraft, Steffen Alles und Helen Kraft (von rechts). Foto: Manuela Behrendt
Top

Ötigheim (manu) – Bei den Volksschauspielen engagieren sich beileibe nicht nur Ötigheimer. Das Interesse am Theaterverein in der Region ist groß.

Adelheid Theil und Thomas Höhne bei der Probe einer Szene aus der Kriminalkomödie „Zwei wie Bonnie und Clyde“. Die Premiere soll am 2. Oktober im Theater Alte Turnhalle in Gernsbach stattfinden. Foto: Nora Strupp
Top

Gernsbach (stn) – Nach einer langen Corona-Pause treten die Schauspieler Thomas Höhne und Adelheid Theil am 2. Oktober erstmals wieder vor Publikum im Theater Alte Turnhalle in Hilpertsau auf.

•Soundcheck: Vier Instrumentalisten rocken schon mal den Tellplatz. Foto: Manuela Behrendt
Top

Ötigheim (manu) – Kürzlich fand der Soundcheck für das Musical „Der kleine Horrorladen“ auf Deutschlands größter Freilichtbühne statt. Am Freitag ist Premiere bei den Volksschauspielen in Ötigheim.

Stets auf Abstand, selbst wenn sie unter einer Decke stecken: Sonja Dengler und Jonathan Bruckmeier überzeugen mit großer Spielfreude und Dynamik.Foto: Catharina Kottmeier/Theater
Top

Baden-Baden (kie) – Das Theater Baden-Baden nimmt nach siebenmonatiger Spielpause mit dem rasanten und chaotisch-komischen Stück „Eine Sommernacht“ den Präsenzbetrieb wieder auf.

Gaggenau (ron) – Endlich wieder klag: Die Gaggenauer Kleinkunstbühne eröffnete am Freitagabend mit Murzarellas Music-Puppet-Show erstmals wieder ihre Türen für Freunde der Kultur.

Nichts mehr mit Alarmstufe Rot: Für die Volksschauspiele Ötigheim ist dank der Corona-Nothilfe finanziell alles wieder im grünen Bereich. Foto: Frank Vetter/Archiv
Top

Ötigheim (as) – Gute Nachrichten zur Premiere auf der Freilichtbühne: Der Theaterverein erhält bis zu 680.000 Euro aus dem Corona-Nothilfefonds des Landes. Eine Insolvenz ist damit abgewendet.

Zugangsschleusen vor dem Eingang: Der Theaterbesuch findet unter strengen Hygieneregeln statt. Immerhin 875 Zuschauer sind dank des Modellprojekts erlaubt. Foto: Tüg
Top

Ötigheim (as) – Freiluft-Theater mit Hygienekonzept und als Modellprojekt des Landes, wie geht das? Die Volksschauspiele Ötigheim machen es vor. Am Samstag ist Premiere in mehrfacher Hinsicht.

Regisseur Stefan Haufe demonstriert die fleischfressende Pflanze „Audrey II“, hier in drei verschiedenen Größen. Foto: Frank Vetter
Top

Ötigheim (sl) – Eine Venusfliegenfalle ist der Star im Musical „Der Kleine Horrorladen“ auf der Freilichtbühne. Die Volksschauspiele Ötigheim fahren dafür ausgeklügelte Requisiten auf.

Baden-Baden (hez) – Im Theater wurde die weitgehende Reduzierung des Spielbetriebs in den vergangenen Monaten genutzt für allerlei Sanierungsarbeiten, die zum Teil auch überraschend notwendig wurden.

Ötigheim (manu) – In der Alternativsaison der Volksschauspiele Ötigheim muss es in der Schneiderei schneller gehen als sonst. Erst Ende Februar wurde mit der Arbeit begonnen.

Baden-Baden (co) – Der Programm-Auftakt nach der Corona-Pause in der Hofbühne des Theaters mit Max Ruhbaum, Michael Laricchia und Nadine Kettler lockte am Wochenende die ersten Besucher wieder an.

Ab 12. Juni soll auf der Freilichtbühne Ötigheim wieder Leben einkehren. Foto: Manuela Behrendt/Archiv
Top

Ötigheim (as) – Wie kann Open-Air-Kultur unter Corona-Bedingungen gelingen? Die Volksschauspiele Ötigheim stehen in den Startlöchern und bewerben sich nun für ein Modellprojekt des Landes.

Bei den Schauspiel-Proben zu Ibsens „Gespenster“ am Theater Baden-Baden (von links): Michaela Lenhart, Cyril Hilfiker, Crescentia Dünßer, Sebastian Mirow und Max Ruhbaum. Die bereits fertige Inszenierung soll im April 2022 Premiere haben.  Foto: Sebastian Brummer/TBB
Top

Baden-Baden (cl) – Das Theater Baden-Baden startet wieder am 28. Mai auf der Hofbühne. Die neue Spielzeit wird mit einer Dostojewskij-Adaption Anfang September im Haus am Goetheplatz eröffnet.

Die Mono-Oper hat nur eine Rolle: Die Sopranistin Ilkin Alpay singt die Rolle der Anne Frank, Pianistin Virginia Breitenstein begleitet sie. Foto: Marlies Kross/Staatstheater Cottbus
Top

Karlsruhe/Cottbus (sr) – Der russische Komponist Grigori Fried hat Anne Franks Tagebuch vertont: Die Oper für eine Stimme wird bei den Europäischen Kulturtagen als kostenloser Stream gezeigt.