Tierdiebe in der Weinau auf Beutezug

Gernsbach (stj) – Jasmin Schneider beklagt den Verlust ihrer Zwergziege Elli. Sie wurde nachts von Unbekannten gestohlen.

Wo ist Zwergziege Elli abgeblieben? Die Hoffnung, sie wiederzusehen, ist bei Familie Schneider gering. Foto: Schneider

© red

Wo ist Zwergziege Elli abgeblieben? Die Hoffnung, sie wiederzusehen, ist bei Familie Schneider gering. Foto: Schneider

Familie Schneider ist fassungslos. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch haben Unbekannte ihre Zwergziege Elli gestohlen. Die Ziegen „sind wie unsere Haustiere“, sagt Jasmin Schneider, die seit 2017 Tiere auf der Weinau hält.

Auf zwei Grundstücken hat sie dort insgesamt 16 Ziegen, jetzt sind es nur noch 15. Außerdem hält die Familie Hühner, auch eins davon ist in jener Nacht geklaut worden. Und der Beutezug der unliebsamen Gäste ging weiter: Auch von einem anderen Tierhalter auf der Weinau fehlt eine Ziege. Beide Vorfälle sind beim Polizeiposten in Gernsbach zur Anzeige gebracht worden.

Die Tierdiebe müssen das geplant haben, ist sich Schneider sicher. Die Ziegen sind schließlich eingezäunt und das Tor ist verschlossen. Das Gelände verfügt nur über einen offenen Stall, in den die Tiere reingehen können, wann sie wollen. Weder Zaun noch Tor zum Grundstück weisen irgendwelche Schäden auf, das Tier muss also über den Zaun gelupft worden sein, schlussfolgert Jasmin Schneider.

„Wie unsere Haustiere“

Zudem benötigt man ein entsprechendes Fahrzeug, um die Ziegen abzutransportieren. Weil Elli eine Handaufzucht ist, ist sie extrem zutraulich. „Die haben keine Angst vor Menschen“, erklärt die Tierhalterin, weshalb ihre Zwergziege für die Diebe ein leichtes Opfer gewesen ist. „Vor allem für unsere Kinder ist das schon schlimm“, sagt Jasmin Schneider im BT-Gespräch traurig. Große Hoffnung, dass Elli wieder nach Hause kommt, hat sie nicht.

Der Vorfall in der Weinau ist nicht der erste in letzter Zeit, bei dem Tiere in Gernsbach Opfer von Dieben geworden sind. Zwischen Sonntag, 23. August, und Mittwoch, 26. August, sind aus der Fischzuchtanlage im Gewann Träufelbach 36 Forellen geklaut worden (wir berichteten). Von den Tätern fehlt bislang jede Spur.

Zum Artikel

Erstellt:
3. September 2020, 18:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 53sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.