Tony Marshall singt mit seinen Söhnen

Baden-Baden (BNN) – Der „Stimmungsmacher der Nation“ stimmt in einem neuen Video nachdenkliche Töne an. Mit seinen Söhnen hat der 84-Jährige ein Lied von Cat Stevens gecovert. Die Fans sind gerührt.

Halten zusammen: Tony Marshall mit seinen Söhnen Marc (rechts) und Pascal. Ein gemeinsames Musikvideo hat das Trio im Kurhaus in Baden-Baden gedreht. Foto: Steven Haberland

Halten zusammen: Tony Marshall mit seinen Söhnen Marc (rechts) und Pascal. Ein gemeinsames Musikvideo hat das Trio im Kurhaus in Baden-Baden gedreht. Foto: Steven Haberland

Stimmung, Heiterkeit und Fröhlichsein – das verbinden viele Menschen mit Tony Marshall. In einem gerade veröffentlichten Musikvideo stimmt der „Fröhlichmacher der Nation“ dagegen sehr nachdenkliche Töne an. Mit seinen beiden Söhnen singt der 84-Jährige ganz offen auch vom möglichen Abschiednehmen – in einer deutschen Version des Cat-Stevens-Hits „Father and Son“.

Den Song über den Generationenkonflikt hat die Hippie-Ikone Cat Stevens – inzwischen nennt er sich Yusuf Islam – auf seinem Album „Tea for the Tillerman“ im Jahr 1970 veröffentlicht. Den deutschen Text für die Marshall-Version „Father & Sons“ schrieb dessen ältester Sohn Marc für die CD „Der letzte Traum“. Die veröffentlichte Tony Marshall im Herbst des vergangenen Jahres.

Emotionaler Liedtext

Die Textzeilen, die sein Vater Tony nun im Video mit seinen Söhnen anstimmt, sind auf das Leben des Sängers abgestimmt – und berühren tief. „Ich sitz‘ hier mit Euch, weiß, es geht nicht mehr so lang“, ertönt die Stimme des einzigen lebenden Baden-Badener Ehrenbürgers. Der sitzt bei spärlicher Beleuchtung mit Lederjacke und Hut an einem runden Tisch. „Keiner ahnt, wie’s mir geht, denk ich an morgen, weiß ich, dass ich vielleicht nicht mehr lang mit euch lachen kann“, heißt es weiter.

Später kommen die beiden Söhne Marc und Pascal hinzu. Den schönen Dingen des Lebens war der Papa nie abgeneigt. Im Video genießt er ein Glas Rotwein und zündet sich genussvoll eine Zigarre an. So wie in seinen besten Jahren. Da war Tony mit solchen Fotos in der Boulevardpresse präsent. Am Ende des Films ist er sogar ohne ein Toupet zu sehen, das ihn Jahrzehnte begleitete.

Sänger leidet an Nervenkrankheit

Doch das Leben des Entertainers besteht nicht nur aus „ho-ja-ho-ja-ho“ und „japadappadu“, wie es etwa in seinem Hit „Schöne Maid“ ertönt. Im Jahr 2012 wurde bekannt, dass er an Polyneuropathie, einer Nervenkrankheit, leidet. Durch die Erkrankung treten von Zeit zu Zeit Lähmungserscheinungen auf.

2019 erholte er sich von einem Schlaganfall und einem Nierenversagen. Seitdem muss er mehrmals in der Woche zur Dialyse. Erst im vergangenen Jahr hat Marshall eine schwere Corona-Infektion überstanden.

Kurzfristige Konzertabsage

Dem Auftritt mit seinen Söhnen unter dem Motto „Der letzte Traum – ein Sängerleben“ im Theater seiner Heimatstadt hatte der Sänger regelrecht entgegengefiebert. Alles war bis ins Detail geplant – darunter das Video. Corona machte aber den Marshalls einen Strich durch die Rechnung. Das Konzert platzte, das Video wurde dennoch veröffentlicht. Der ausgefallene Termin im Theater soll nun am 6. Mai nachgeholt werden. Am 21. Mai ist außerdem ein Zusatzkonzert geplant.

So, wie sich Tony Marshall und seine Söhne im Video zeigen, so wird auch das Bühnenbild für die Abende im Theater im Theater werden: schlicht und ohne große Show. Gedreht wurde im Kurhaus in Baden-Baden. Für Tony Marshall ein Ort, der Erinnerungen weckt: Im Bénazetsaal nahm die Karriere des Sängers vor fast genau 51 Jahren richtig Fahrt auf.

Video berührt Fans des Entertainers

Bei den Fans verfehlt das Video seine Wirkung offensichtlich nicht. Kommentare auf dem Kanal Youtube fallen sehr emotional aus. „Gänsehaut und Tränen in den Augen“, lautet eine Reaktion. „Absolut berührend“ und „Ein Lied, das unter die Haut geht“, heißt es dort. „Ein Song, der traurig macht und zugleich Hoffnung“, ist ebenfalls zu lesen.

Der Kommentar spielt damit auf eine Botschaft des Videos an: Halt findet der Star auch in schweren Zeiten vor allem in seiner Familie. „Wir sind hier voll Dankbarkeit, um den Moment zu genießen“, singt das Trio.

Wenn es um das mögliche Ende der Karriere ging, hat Tony Marshall in der Vergangenheit immer eines betont: Einen wie auch immer gearteten Ruhestand könne er sich eigentlich nicht vorstellen. In einem Interview mit dieser Zeitung formulierte er das einmal so: „Auf der Bühne soll mich der Blitz treffen. Das wäre der schönste Abgang, den ich mir vorstellen kann.“

Das neue Musikvideo können Sie hier sehen (BNN-Artikel).

Weitere Texte zum Thema:

Tony Marshall hat wieder Corona – Konzert abgesagt

Benefizkonzert in Baden-Baden für Kriegsopfer der Ukraine

In eigener Sache

Das Badische Tagblatt und die Badischen Neuesten Nachrichten bündeln ihre journalistischen Kräfte und erweitern damit das umfangreiche Leseangebot in Mittelbaden. Noch arbeiten die beiden Redaktionen getrennt, tauschen jedoch schon gegenseitig Inhalte aus. Davon sollen vor allem die Leser profitieren – durch mehr Hintergründe, Reportagen und mehr Service. Deshalb werden auf badisches-tagblatt.de auch Artikel von BNN-Redaktionsmitgliedern veröffentlicht.

Ihr Autor

BNN-Redakteur Bernd Kamleitner

Zum Artikel

Erstellt:
5. April 2022, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 17sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.