Trainingsvideos, Online-Beratung und Ernährungstipps

Rastatt (fuv) – Wie stellen sich die Fitnessstudios auf die Schließung während der Corona-Pandemie ein? Betreiber aus Rastatt berichten über ihre Online-Konzepte.

Trainerin Iris Kinze beim Online-Workout im Rastatter Fitness- und Gesundheitscenter Gymnasion. Foto: Frank Vetter

© fuv

Trainerin Iris Kinze beim Online-Workout im Rastatter Fitness- und Gesundheitscenter Gymnasion. Foto: Frank Vetter

Den Einschränkungen wegen der Covid 19-Pandemie sind neben dem Vereinssport auch die Fitnessstudios unterworfen. Das BT fragte bei Rastatter Fitnessstudios nach ihrem Umgang mit dem Lockdown und Online-Angeboten nach.
Das jüngste Rastatter Studio heißt „Clever fit“, gehört zur gleichnamigen Franchise-Fitnesskette und residiert im Obergeschoss der Schloss-Galerie. Clever-fit-Pressemanagerin Christina Enzelberger erläutert, dass es den Franchisepartnern freistehe, Online-Angebote zu machen. „Das ist wertvoll, um die Mitglieder zu halten und den Kontakt zu pflegen“, betont sie. In Rastatt ist Andreas Hoffmann Inhaber des Clever-fit-Studios. Auf BT-Anfrage teilt er mit Blick auf Trainingsmöglichkeiten im Studio nach Vereinbarung während des Lockdowns mit, dass dies für ihn keine Lösung sei. „Wir möchten hier keinen unserer Kunden benachteiligen, weil er keinen Termin für sein Training bekommen hat, und haben uns aus diesem Grund gegen ein Training nach Terminvereinbarung entschieden.“ Auf der Facebook-Seite veröffentliche das Studio als Anregung regelmäßig kurze Trainingsvideos und Ernährungstipps. „Zum Teil produzieren wir eigene Videos mit unseren Rastatter Trainern, können aber auch auf einen Pool von Clips von Clever fit zurückgreifen“, so Hoffmann. Während der Schließung des Studios verzichte er auf das Abbuchen der Mitgliedsbeiträge.

Komplett neues Online-Konzept

Erfahrungen mit Fitness online hat Lukas Setzler, Geschäftsführer von adam&eve im Hilberthof, bereits während des ersten Lockdowns gemacht. „Im Frühjahr 2020 führten wir zeitweise Live-Kurse wahlweise über Zoom oder auch über Instagram und Facebook durch. Nachdem hier das Interesse abnahm, konzentrierten wir uns auf das Format IGTV“, so Setzler. IGTV kann als Pendant zu Youtube beschrieben werden. Die Kunden könnten nun jederzeit ein Video abrufen und am virtuellen Training teilnehmen, erläutert Setzler. Trainingspläne und die Workout-Alternativen für Zuhause riefen regelmäßig rund 1.000 Teilnehmer ab. 500 bis 600 Fitnessfans würden die Videos auf Instagram streamen, hinzu kämen die Facebook-Nutzer. Im Dezember und Januar habe adam&eve keine Beiträge eingezogen, da die Geschäftsführung Corona-Hilfen beantragt habe, die jedoch zu spät kämen und zu gering seien. Nach persönlicher Absprache mit den Mitgliedern will Lukas Setzler die Beiträge ab Februar wieder einziehen und diese kompensieren, teilt er mit.

Auf die Mitgliederbeiträge verzichtet seit Jahresbeginn auch das Gymnasion Fitness- und Gesundheitscenter im Gewerbegebiet Oberwald. Im vergangenen Jahr bot das Gymnasion den Mitgliedern unterschiedliche Vergütungsmodelle und stellte ein umfangreiches Online-Angebot zur Verfügung. „Wir haben nun ein komplett neues Online-Konzept entwickelt. Zum einen unterschiedliche, gebührenpflichtige Kursprogramme mit Live-Workouts, die jedermann buchen kann. Zum anderen können Mitglieder auf eine Mediathek mit verschiedenen Fitnessvideos zugreifen und in der Online-Trainingsbetreuung gezielt Fragen an das Trainer-Team stellen. Das Ernährungscoaching findet sich ebenfalls in der Online-Plattform“, erläutert Maren Grothe, stellvertretende Gymnasion-Geschäftsführerin. Ab dieser Woche seien auch die Reha-Kurse online, betont sie.

Der Lockdown traf das Gymnasion mitten während eines umfangreichen Umbaus im Umkleide- und Saunabereich, der bei laufendem Trainingsbetrieb gestartet war. Das sei natürlich schade für die Mitglieder, die sich nun noch gedulden müssten, um den Wellnessbereich genießen zu können, bedauert Maren Grothe. Andererseits hätten die Baumaßnahmen so problemlos durchgeführt und das Hygiene-Abstandskonzept optimiert werden können.

Ganz gleich welche Online-Trainings die verschiedenen Fitnessstudios anbieten: Alle wünschen die Wiedereröffnung sehnlichst herbei.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.