Trekker-Lichterfahrt in Reichental

Gernsbach (stj) – Eine privat initiierte Aktion stößt an Heiligabend in Reichental auf Begeisterung: eine Trekker-Lichterfahrt.

„Gemeinsam kommen wir durch diese schwierige Zeit“: Die Trekker-Lichterfahrt in Reichental stößt am Heiligabend auf Begeisterung. Foto: Heiko Klumpp

© red

„Gemeinsam kommen wir durch diese schwierige Zeit“: Die Trekker-Lichterfahrt in Reichental stößt am Heiligabend auf Begeisterung. Foto: Heiko Klumpp

Normalerweise spielt an Heiligabend in Reichental der Musikverein Orgelfels. Wegen der aktuellen Situation konnte das Weihnachtsfest 2020 aber nicht wie üblich gefeiert werden. Das war schon Wochen vorher klar. Deshalb machten sich viele Gedanken, wie in dieser dunklen und schwierigen Zeit ein positives Zeichen gesetzt werden könnte, das den Leuten Licht, Hoffnung und Mut gibt. Stefan Lang kam schließlich auf die Idee, eine Trecker-Lichterfahrten zu veranstalten, wie sie hauptsächlich im Norden von Deutschland stattfinden. Mit dem Vorschlag, eine solche Aktion in Reichental auf die Beine zu stellen, stieß Lang schnell auf offene Ohren – unter anderem bei der Weidegemeinschaft.

Daraufhin wurden im Freundeskreis alle verfügbaren Trecker und Fahrer, die kurzfristig Zeit hatten, angefragt und aktiviert. „Manche fanden die Idee zuerst verrückt und mussten durch ihre Frauen überzeugt werden“, schmunzelt Heiko Klumpp: „Dann musste alles schnell gehen, Lichterketten wurden kurzfristig bestellt beziehungsweise organisiert und man hoffte, dass noch alles rechtzeitig eintraf. Dann wurden die Fahrzeuge geschmückt und gerichtet.“ Die Lichterfahrt wurde erst kurzfristig bekannt gegeben, um Ansammlungen von Menschen zu vermeiden und corona-konform zu bleiben. Während die Weihnachtsmesse stattfand, fuhren die Trekker ohne Beleuchtung auf einen Feldweg, der oberhalb des Dorfs liegt. Dort warteten die Fahrer, bis die Messe zu Ende war. Dann starteten sie ihre Maschinen, setzten weihnachtliche Musik auf und schalteten die Beleuchtung ein, um die Bevölkerung aufmerksam zu machen.

Heimliches Treffen während der Messe

Die beleuchteten Trekker setzten sich in Richtung Dorf in Gang, wo die Anwohner an ihren Häusern oder an den Fenstern gespannt warteten. Der „Zug“ fuhr langsam durch Reichental und begeisterte groß und klein. „Über die vielen positiven Rückmeldungen freuten wir uns sehr und wir sind alle froh, diese Aktion gemacht zu haben“, bilanzieren die Organisatoren zufrieden.

Zum Artikel

Erstellt:
27. Dezember 2020, 20:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 55sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.