Tunnel am Donnerstag ab 6.30 Uhr gesperrt

Gernsbach (BT) – Der Gernsbacher Tunnel wird am Donnerstag ab 6.30 Uhr für voraussichtlich zwölf Stunden gesperrt. Der Grund sind Betonarbeiten.

Parallel zur Betonage des Aufweitungsblocks für das Rettungstreppenhaus „Am Bahnhof“ wird die Sperrung genutzt, um die Schalung und die Einhausung am Rettungstreppenhaus „Am Kurpark“ (Foto) zu entfernen. Foto: Veronika Gareus-Kugel

© vgk

Parallel zur Betonage des Aufweitungsblocks für das Rettungstreppenhaus „Am Bahnhof“ wird die Sperrung genutzt, um die Schalung und die Einhausung am Rettungstreppenhaus „Am Kurpark“ (Foto) zu entfernen. Foto: Veronika Gareus-Kugel

Seit September 2019 werden für den Tunnel vier Rettungstreppenhäuser hergestellt. Am Donnerstag erfolgt die Betonage des Aufweitungsblocks für das Rettungstreppenhaus „Am Bahnhof“. Bei der bergmännischen Herstellung des Querstollens für das Rettungstreppenhaus „Am Bahnhof“ war es notwendig, einen Aufweitungsblock aufzufahren, der als unterirdischer Wendeplatz für die Geräte der Vortriebsarbeiten diente. Das Gewölbe des Aufweitungsblocks wird nun betoniert, wofür rund 80 Kubikmeter Beton eingebracht werden müssen. Im Vergleich: Das Gewölbe eines Regelblocks besteht aus 20 Kubikmetern.

16 bis 20 Stunden Betonierzeit

Damit die Schalung die Lasten des Betondrucks aufnehmen kann, muss langsam und stetig betoniert werden. Die maximale Geschwindigkeit beträgt vier bis fünf Kubikmeter pro Stunde. Das bedeutet: 16 bis 20 Stunden Betonierzeit. Um diese Zeit zu halbieren, wird mit zwei Pumpen gleichzeitig betoniert. Dabei steht eine Pumpe oberirdisch an der Baugrube, die andere aus Platzgründen im Haupttunnel. Parallel zur Betonage wird die Sperrung genutzt, um die Schalung und die Einhausung am Rettungstreppenhaus „Am Kurpark“ zu entfernen.

Zum Artikel

Erstellt:
17. März 2021, 17:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 30sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.