Unbekannte verwüsten renoviertes Haus in Hörden

Gaggenau (BT/tom) – Unbekannte haben am Dienstagabend ein frisch renoviertes Haus im Gaggenauer Stadtteil Hörden verwüstet. Das Gebäude ist derzeit nicht bewohnbar.

Die Feuerwehr muss die überfluteten Wohnräume leerpumpen. Symbolfoto: Daniel Bockwoldt/dpa

© dpa-avis

Die Feuerwehr muss die überfluteten Wohnräume leerpumpen. Symbolfoto: Daniel Bockwoldt/dpa

Es handele sich nicht um einen Fall von Bandenkriminalität, versicherte das Polizeipräsidium Offenburg am Donnerstag auf BT-Anfrage. „Es muss niemand in der Nachbarschaft Angst haben“, betonte ein Polizeisprecher. Aus ermittlungstaktischen Gründen wolle die Polizei nichts Näheres zu den Umständen und der Ursache der Tat sagen, aber es sei davon auszugehen, dass ein Konflikt im persönlichen Umfeld der Geschädigten eine Rolle spiele.

In sozialen Medien kursiert derweil eine Vermutung, derzufolge ein Renault-Transporter mit goldbrauner Farbe und mit französischem Kennzeichen von den Tätern benutzt worden sein könnte.

Die Unbekannten haben sich laut Polizeiangaben am Dienstag zwischen 18.40 und 22.30 Uhr gewaltsam Zutritt zum Anwesen verschafft und im Innern des Hauses auf übelste Art und Weise gewütet. Das Gebäude liegt in der Klingelbergstraße, in einem ruhigen Wohngebiet östlich der Stadtbahnlinie. Unter anderem durchtrennten die Unbekannten Heizungsrohre, sodass durch die gekappten Rohre größere Mengen an Heizwasser die Wohnräume fluteten. Die Feuerwehr Hörden war in der Folge mit dem Auspumpen der Räume gefordert. Diese trugen erheblichen Wasserschaden davon. Auch Elektroleitungen und Wohnelemente blieben von der Zerstörungswut nicht verschont. Hauptverteilerschränke sollen von den Wänden gerissen sein. Teilweise stürzten auch Deckenbereiche ein, berichtete die Feuerwehr Hörden. Der verursachte Sachschaden wird sich auf einen höheren fünfstelligen Betrag summieren, so die Schätzung der Polizei.

Es ist derzeit nicht bewohnbar; die Betroffenen kamen bei Angehörigen unter. Nach bisherigen Feststellungen wurde nichts aus dem Haus entwendet. Das Polizeirevier Gaggenau hat die Ermittlungen zu eventuell möglichen Hintergründen des Vorfalls aufgenommen. Auch Kriminaltechniker wurden dazugezogen.

Zum Artikel

Erstellt:
28. Oktober 2021, 18:00 Uhr
Aktualisiert:
28. Oktober 2021, 18:08 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 47sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.