Unfall: Auto fliegt 60 Meter weit

Karlsruhe (BT) – Ein Auto ist bei einem Unfall auf der Südtangente von Karlsruhe 60 Meter weit durch die Luft geflogen. Dann krachte es gegen eine Baumwurzel. Der Fahrer blieb unverletzt.

Durch ein Ausweichmanöver geriet der Fahrer aus der Spur, schanzte über eine Schutzplanke und flog Dutzende Meter durchs Gebüsch. Symbolfoto: Holger Hollemann/dpa

© dpa-avis

Durch ein Ausweichmanöver geriet der Fahrer aus der Spur, schanzte über eine Schutzplanke und flog Dutzende Meter durchs Gebüsch. Symbolfoto: Holger Hollemann/dpa

Rund 60 Meter durch Gestrüpp legte der Ford bei dem Unfall am Montagnachmittag zurück, bevor die Wurzel ihn stoppte. Auslöser für den spektakulären Unfall war ein Ausweichmanöver des 25-jährigen Ford-Fahrers.

Dieser war gegen 15.45 Uhr aus der Pfalz in Richtung Karlsruhe unterwegs. Auf Höhe der Pferderennbahn Knielingen scherte laut Polizeiangaben vor ihm ein schwarzer SUV ein. Der 25-Jährige musste stark abbremsen und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Sein Auto schanzte dann über eine abgesenkte Schutzplanke und flog anschließend noch ungefähr 60 Meter weit durch Gebüsch. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von mehreren Tausend Euro. Die Schutzplanke und ein Leitpfosten wurden ebenfalls beschädigt. Hier beläuft sich der Schaden auf ungefähr 1.000 Euro. Der SUV und der Ford berührten sich nicht.

Die Polizei sucht nun Zeugen des Unfalls. Diese können sich mit der Verkehrspolizei Karlsruhe unter der Telefonnummer (07 21) 94 48 40 in Verbindung setzen. Nähere Angaben zu dem schwarzen SUV konnte der Ford-Fahrer nicht machen.

Zum Artikel

Erstellt:
12. Oktober 2021, 18:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 31sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.