Unfallflucht in Rastatt: 6.500 Euro Schaden

Rastatt (BT) – Ein Mann, der nach einem Unfall in Ottersdorf zwar den Unfallgegner zunächst suchte, dann aber doch davon fuhr, sieht nun einem Strafverfahren entgegen.

Der Unfallverursacher versuchte zunächst noch, seinen Unfallgegner ausfindig zu machen – dann entschied er sich aber doch für die Flucht. Symbolfoto: Patrick Seeger/dpa

© dpa-avis

Der Unfallverursacher versuchte zunächst noch, seinen Unfallgegner ausfindig zu machen – dann entschied er sich aber doch für die Flucht. Symbolfoto: Patrick Seeger/dpa

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, wollte der 51-jährige Autofahrer am Sonntagmorgen gegen 6.30 Uhr mit seinem Auto rückwärts aus einem Hof auf die Friedhofstraße einfahren. Dabei übersah er jedoch, dass auf der gegenüberliegenden Straßenseite ein Auto geparkt war – und fuhr dagegen.

Zunächst soll der Mann dann laut der Polizei noch versucht haben, den Besitzer des beschädigten Audi ausfindig zu machen. Das gelang ihm aber nicht. Er machte sich daraufhin aus dem Staub, ohne die Polizei zu informieren. Zurück blieb ein Schaden von rund 6.500 Euro.

Die Polizei konnte den Unfallflüchtigen allerdings ermitteln. Er sieht nun einem Strafverfahren wegen Unfallflucht entgegen.

Zum Artikel

Erstellt:
28. September 2021, 18:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 20sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.