Veraltete Hinweise leiten zum Bahnhof Gaggenau

Gaggenau (uj) – Alles andere als aktuell sind die Hinweise des Zweckverbands „Im Tal der Murg“ auf Facebook. Die Adresse der Tourist-Info stimmt nicht, Veranstaltungstipps sind aus dem Jahr 2016.

In diesen Räumen des Gaggenauer Bahnhofs war einst die Tourist-Information des Zweckverbands beheimatet. Heute befindet sich darin ein Tattoo-Studio. Foto: Ulrich Jahn

© uj

In diesen Räumen des Gaggenauer Bahnhofs war einst die Tourist-Information des Zweckverbands beheimatet. Heute befindet sich darin ein Tattoo-Studio. Foto: Ulrich Jahn

Fremder, willst Du das Murgtal erkunden und Dich über das Murgtal informieren, nutze dafür nicht Facebook. Nein, das Soziale Netzwerk ist nicht der falsche Ansprechpartner, aber für die Gestaltung von Seiten sind die entsprechenden Veranstalter oder Organisationen verantwortlich. Gibt ein Nutzer in dem entsprechenden Suchfeld „Murgtal“ ein, wird ihm schnell die Seite Ferienregion „Im Tal der Murg“ angezeigt.

Ein Klick auf diese, und er befindet sich virtuell im Murgtal. Dort heißt es: „Willkommen in unserem wild-romantischen Murgtal! Gerne beraten wir Sie bei Ihrer Urlaubsplanung im wild-romantischen Murgtal. Rufen Sie uns an oder besuchen Sie uns in unserer Tourist-Info. Ganz gleich, ob Sie uns telefonisch sprechen wollen, eine E-Mail schicken oder persönlich bei uns vorbeischauen, wir helfen Ihnen gerne weiter.“

Wer sich auf diesen Vorschlag einlässt und persönlich bei der Tourist-Info Gaggenau vorbei schauen will, landet – am Bahnhof. Ja, vor Jahren befand sich in einem kleinen Raum, gut versteckt und alles andere als repräsentativ, dort mal die Tourist-Info. Zum 1. Februar 2018 wurde die Einrichtung dort geschlossen und im Unimog-Museum an der B 462 neu eröffnet. In den Räumen am Bahnhof befindet sich jetzt ein Tattoo-Studio.

Einladung zum Altstadtfest im September 2016

Um noch einmal auf die Facebook-Seite „Im Tal der Murg“ zurückzukommen: Diese ist alles andere als aktuell. Der neueste Eintrag stammt vom 10. August 2016 mit einem Bild vom Füllenfelsen in Weisenbach. Schon mehr als angestaubt auch der Hinweis auf das „41. Gernsbacher Altstadtfest“ am 16. September 2016. Und so weiter, und so weiter. Auch die dort angegebene Telefonnummer für die Tourist-Info ist längst veraltet und nicht mehr gültig.

Deshalb der Tipp an die Verantwortlichen: Diese Seite entweder einstampfen oder zumindest erst einmal stilllegen. Damit der Zweckverband „Im Tal der Murg“ die dringend erforderlichen Aktualisierungen an dieser Seite in Angriff nehmen kann. Potenzielle Urlauber werden es dem Zweckverband bestimmt danken.

Gänzlich ohne Informationen bleibt der Urlauber am Gaggenauer Bahnhof indes nicht. Im Juli 2018 wurde ein Naturparkstern installiert. Auf sechs sternförmig angebrachten Tafeln wird auf Sport und Aktiverlebnisse, auf Erlebnis und Genuss sowie auf den Naturpark und seine Pädagogik hingewiesen.

Übrigens: Wegen der aktuellen Corona-Lage ist die Tourist-Information im Unimog-Museum bis einschließlich dem heutigen Montag, 11. Januar, nicht besetzt. Diese Informationen kann man der Homepage des Zweckverbands entnehmen, die sich im Gegensatz zur Facebook-Seite auf dem aktuellen Stand befindet.

Auch die aktuelle Telefonnummer ist dort veröffentlicht.

www.murgtal.org

Zum Artikel

Erstellt:
10. Januar 2021, 18:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 16sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.