Verfrühter Start in die Motorradsaison

Bühl/Baden-Baden/Murgtal (BT) – Aufgrund des ungewohnt frühen Starts in die Motorradsaison kündigt die Polizei vermehrt Kontrollen an. Und sie appelliert: Vorsichtig und rücksichtsvoll fahren.

 Das Wetter erlaubt schon erste Motorradfahrten, die Biker aber bewusst defensiv angehen sollten. Foto: Judith Michaelis/dpa

© dpa-mag

Das Wetter erlaubt schon erste Motorradfahrten, die Biker aber bewusst defensiv angehen sollten. Foto: Judith Michaelis/dpa

Der Auftakt der Motorradsaison 2021 startet dieses Jahr ungewohnt früh. Noch vor wenigen Tagen waren Temperaturen weit unterhalb des Gefrierpunktes keine Seltenheit. Viele Fahrer dachten noch nicht einmal daran, ihre Maschinen wieder fit zu machen, geschweige denn, sie auszufahren, schreibt die Polizei in einer Mitteilung.

Doch der abrupte Temperaturanstieg ab Mitte Februar machte möglich, was vielen Motorradfahrern die Jahre zuvor verwehrt blieb, ein direkter Start in die neue Saison ohne lange Übergangsphase. Doch so groß die Freude auf wärmeres Wetter, viel Sonnenschein und das einzigartige Fahrgefühl auch ist, so sehr steigt auch das Unfallrisiko für alle Verkehrsteilnehmer.

Auch Fahrer mit Saisonkennzeichen starten nun

Bisher konnten nur Fahrerinnen und Fahrer, die ihre Motorräder ganzjährig nutzen, das schöne Wetter auskosten. In nächster Zeit wird es aber wieder voller auf den Straßen, denn viele Motorräder sind mit Saisonkennzeichen versehen und dürfen ab dem ersten März des jeweiligen Jahres wieder bewegt werden.

Somit müssen sich nicht nur die Motorradfahrer nach gut sechsmonatiger Pause wieder einfahren, auch die Autofahrer müssen sich erst wieder an die schmalen Silhouetten im Straßenbild gewöhnen. Vergangenen Sonntag kam es zu einem ersten schweren Unfall eines jungen Motorradfahrers. Der 23-Jährige kam im Bereich Reichental bei Gernsbach mit seiner Maschine zunächst ins Schlingern, dann von der Straße ab und musste mit schwersten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Auch am Donnerstag geriet ein Zweiradlenker auf der B500 bei Baden-Baden in den Gegenverkehr und wurde dabei schwer verletzt.

Im Jahr 2020 wurden bei 375 Verkehrsunfällen mit Motorrädern im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Offenburg 138 Personen schwer verletzt. Vier Personen kamen bei den Unfällen ums Leben.

Motorradlärm immer wieder ein Problem

Auch Motorradlärm ist für Anwohner besonders beliebter Strecken ein vermehrt auftretendes Problem, heißt es vonseiten des Polizeipräsidiums. Die Verantwortung im Miteinander liegt sprichwörtlich in der Hand des Motorradfahrers: Ein vernünftiges Betätigen der Gashand sollte für ein sozialverträgliches Ausüben des Hobbys selbstverständlich sein. Auf den technisch einwandfreien Zustand des Motorrades ist grundsätzlich zu achten, mahnt die Polizei.

Gerade nach längerer Standzeit und beim Start in die neue Saison ist ein Fahrzeug-Check dringend erforderlich. Gerade auf sicherheitsrelevante Gesichtspunkte wie Beleuchtung, Reifen und Bremsanlage muss für eine verkehrssichere Fahrt geachtet werden. Darüber hinaus sollte auch die persönliche Vorbereitung nicht vernachlässigt werden, denn die entscheidenden Veränderungen sind nur durch den Fahrer selbst zu erreichen. Nach monatelanger Winterpause fehlt es mitunter an der Fahrpraxis. Beim Motorradfahren ist in diesem Jahr nicht nur auf die Straßenverkehrsordnung, sondern auch auf die gesetzlichen Vorgaben der Corona-Verordnung zu achten. Die Polizei kontrolliert weiter die Einhaltung aller einschlägigen Vorschriften und ahndet Verstöße konsequent.

Zum Artikel

Erstellt:
1. März 2021, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 22sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.