Verstöße bei Kundgebung in Rheinstetten

Rheinstetten (red) – Am Samstag registrierte die Polizei bei einer Kundgebungen in Rheinstetten viele Verstöße gegen die Corona-Verordnung.

Bei einer Kundgebung von Gegnern der Corona-Beschränkungen am Samstag in Rheinstetten musste die Polizei gleich mehrfach einschreiten. Foto: Friso Gentsch

© dpa-avis

Bei einer Kundgebung von Gegnern der Corona-Beschränkungen am Samstag in Rheinstetten musste die Polizei gleich mehrfach einschreiten. Foto: Friso Gentsch

Zahlreiche Verstöße gegen Versammlungsauflagen wie auch gegen die Corona-Verordnung stellte die Polizei bei einer am Samstagabend durchgeführten Kundgebung unter dem Thema „Für das Grundgesetz/Für die Grundrechte“ in Rheinstetten fest.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, hatten 65 Personen an der gegen 20 Uhr gestarteten Versammlung auf dem Platz vor dem Rathaus teilgenommen. Die Polizei stellte fest, dass der Versammlungsleiter dabei zu wenig Ordner eingesetzt hatte. „Schon in dieser ersten Phase waren mehrere Verstöße gegen das Abstand-Gebot zu verzeichnen“, hieß es von der Polizei, die den Versammlungsleiter deshalb ermahnt hatte.

Laut Polizei setzten sich die Teilnehmer der Demo kurz vor 21 Uhr in Bewegung. Allein während dieses Aufzuges registrierte die Polizei zwei Verstöße wegen „Nichttragens“ des Mund-Nasen-Schutzes, vier Verstöße durch die Nicht-Nutzung des Gehwegs, acht Abstandsverstöße und mindestens sechs Ordnerverstöße wegen „Nichteingreifens“, hieß es. „Die Auswertung von Videoaufnahmen könnte im Nachgang zur Feststellung von weiteren Verstößen führen.“

Wie die Polizei weiter mitteilte, löste der Versammlungsleiter die Versammlung „seiner Aussage zufolge aufgrund der polizeilichen Maßnahmen“ gegen 21.20 Uhr auf. Auch danach habe die Polizei Verstöße gegen die Corona-Verordnung festgestellt, unter anderem gegen das Ansammlungsverbot.

Eine am selben Abend von einer Versammlungsleiterin und Gegnerin der Corona-Beschränkungen auf 21 Uhr anberaumte Kundgebung habe hingegen nicht stattgefunden.

Zum Artikel

Erstellt:
24. Januar 2021, 18:17 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 39sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.