Viel Müll im Murgpark in Gaggenau

Gaggenau (uj) – Das sommerliche Wetter an Ostern lockte viele Menschen ins Freie. So auch in Gaggenau. Und die Besucher hinterließen jede Menge Müll. Zahlreiche Abfalleimer waren überfüllt.

Kein schöner Anblick: Überquellende Mülleimer im Murgpark Gaggenau. Foto: Lukas Gangl

© galu

Kein schöner Anblick: Überquellende Mülleimer im Murgpark Gaggenau. Foto: Lukas Gangl

„In dem Ausmaß habe ich das noch nicht erlebt.“ Bauhof-Leiter Mirco Rothenberger war auch am Dienstag noch geschockt über den vielen Müll, der auf den Straßen von Gaggenau lag. Insbesondere in der Innenstadt und im Murgpark häuften sich Kartons, Trinkbecher und Ähnliches. Die Folge des Menschenansturms bei Bilderbuchwetter an Ostern.

Zahlreiche Menschen strömten bei den sommerlichen Temperaturen ins Freie und genossen die Sonnenstrahlen. Und das schöne Wetter macht hungrig und durstig. In der Corona-Zeit darf von Restaurants bekanntlich nur „To Go“ angeboten werden – in entsprechenden Verpackungen. Und dementsprechend sah es bereits am Ostermontag und auch am gestrigen Dienstag in der Innenstadt aus.

Pizzakartons verstopfen Mülleimer

Beispiel Pizzakartons: Diese verstopfen, sofern sie nach Gebrauch nicht zerrissen werden, ruckzuck einen Mülleimer, in den normalerweise 120 Liter Abfall passen. Platz für weiteren Müll gibt es dann nicht mehr. Die Folge: Das Areal rund um die Eimer wird verschmutzt. Entsprechend verärgert reagierten unter anderem Ausflügler. Im Murgpark waren Dienstag Vormittag noch alle Mülleimer bis zum Anschlag und darüber hinaus gefüllt. Und auch im direkten Umfeld der Eimer prägte Müll das Bild.

Wie die Stadtverwaltung auf BT-Anfrage darlegte, seien die Kollegen der Stadtreinigung täglich in der Fußgängerzone sowie im Murgpark im Einsatz. „Dies war auch am Gründonnerstag der Fall. Allerdings befanden sich die Kollegen über die Osterfeiertage nicht im Dienst“, informiert die städtische Pressestelle.

Achtlos weggeworfener Abfall abseits der Eimer im Gaggenauer Murgpark. Foto: Lukas Gangl

© galu

Achtlos weggeworfener Abfall abseits der Eimer im Gaggenauer Murgpark. Foto: Lukas Gangl

Am Dienstagmorgen um 6.30 Uhr wurde damit begonnen, die Spuren des Osterwochenendes zu beseitigen, damit die Innenstadt samt Murgpark bis zum Einsetzen des „normalen Treibens“ wieder im gewohnt sauberen Bild erscheinen. Natürlich konnten sie nicht alles auf einmal erledigen, zumal das Putzkommando aus nur zwei Mitarbeitern des Bauhofs bestand. Im Murgpark zum Beispiel prägte gegen 11 Uhr noch viel Müll das Bild.

Mobile Abfalleimer aufgestellt

Die Stadt war nach eigenen Angaben nicht unvorbereitet ins Osterwochenende gegangen. Bereits im Vorfeld seien präventiv mobile Abfalleimer für das zusätzliche Abfallaufkommen über die Feiertage aufgestellt worden. „Der Ansturm auf den Murgpark am sonnigen Osterwochenende war jedoch so groß, dass selbst die zusätzlichen Abfallbehälter nicht ausreichend waren“, räumt die Verwaltung ein. Dies sei auch der aktuellen Situation geschuldet, dass corona-bedingt viele Speisen „To Go“ angeboten und dann auf den öffentlichen Plätzen verzehrt werden. Dies wirke sich zudem auf das generelle Aufkommen in den städtischen Abfallbehältern im Bereich der Innenstadt aus, das deutlich erhöht ist. Die Stadt appelliert deshalb an die Bevölkerung, Abfälle wie Pizzakartons, Eisbecher oder Getränkebecher möglichst zu zerkleinern, bevor sie in die Abfalleimer geworfen werden. Wie die Pressestelle erklärte, habe man bei den mobilen Abfallbehältern auf Erfahrungswerte gesetzt. Dass dann regelrecht Menschenmassen unterwegs waren, sei so nicht vorhersehbar gewesen.

Für das Pfingstwochenende im Mai erstellt die Stadt aktuell ein Konzept, „um die ausreichende Abfallentsorgung im Murgpark an den Feiertagen sicherzustellen“. Voraussichtlich werden unter anderem weitere mobile Abfalleimer im Stadtgebiet aufgestellt und sollen jene ergänzen, die vor Ostern „in Dienst gestellt“ worden sind.

Extra zu Ostern sind zusätzlich mobile Tonnen aufgestellt worden. Foto: Lukas Gangl

© galu

Extra zu Ostern sind zusätzlich mobile Tonnen aufgestellt worden. Foto: Lukas Gangl

Ihr Autor

BT-Redakteur Ulrich Jahn

Zum Artikel

Erstellt:
6. April 2021, 17:19 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 32sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.