Vier Kandidaten für Malsch

Malsch (sl) – Kurz vor Bewerberschluss am Montagabend hat in Malsch ein vierter Kandidat um das Amt des Bürgermeisters seinen Hut in den Ring geworfen: Dauerbewerber Samuel Speitelsbach.

Wer als Bürgermeister ins Malscher Rathaus einziehen wird, können die Wähler am 13. Juni entscheiden. Foto: Sebastian Linkenheil

© sl

Wer als Bürgermeister ins Malscher Rathaus einziehen wird, können die Wähler am 13. Juni entscheiden. Foto: Sebastian Linkenheil

Bei der Bürgermeisterwahl in Malsch am Sonntag, 13. Juni, werden vier Kandidaten antreten. Dauerbewerber Samuel Speitelsbach aus Ravenstein-Hüngheim hat kurz vor dem Bewerbungsschluss am Montagabend seinen Hut in den Ring geworfen. Er war zuletzt in Hügelsheim und Ötigheim erfolglos angetreten. Neben dem 53-jährigen Amtsinhaber Elmar Himmel (SPD) treten außerdem der 45-jährige Rechtsanwalt Wolfgang Scharer (CDU) und der 50-jährige Informatiker Markus Bechler (Freie Wähler) an. Scharer ist kommunalpolitischer Quereinsteiger, während Bechler im Gemeinderat als Fraktionsvorsitzender und im Kreistag mitwirkt. Am 13. Juni ist gewählt, wer mehr als die Hälfte der gültigen Stimmen erhalten hat. Sollte dies keinem der Bewerber gelingen, findet am Sonntag, 27. Juni, eine Neuwahl statt.

Bewerbervorstellungen als Präsenzveranstaltungen

Es sind vier Präsenzveranstaltungen geplant, in denen sich die Bewerber vorstellen können: Am 7. Juni im Bürgerhaus Malsch, am 8. Juni in der Freihofhalle Sulzbach, am 9. Juni im Klosterhof Völkersbach und am 10. Juni in der Waldenfelshalle in Waldprechtsweier. Beginn ist jeweils um 18.30 Uhr. Wegen der Corona-Pandemie ist der Zutritt zu den Veranstaltungen begrenzt. Der Wahlausschuss legte die Teilnehmerzahl in Malsch auf 180, in Sulzbach und Waldprechtsweier auf je 115 und in Völkersbach auf 95 Personen fest. Die Plätze werden verlost und sind nicht übertragbar.

Ihr Autor

BT-Redakteur Sebastian Linkenheil

Zum Artikel

Erstellt:
17. Mai 2021, 20:17 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 39sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.