Von Gaggenau nach Baiersbronn

Gaggenau (uj) – Der Zweckverband „Im Tal der Murg“ übergibt das operative Geschäft an den Eigenbetrieb Baiersbronn Touristik. Ein entsprechender Beschluss soll am 17. Mai gefasst werden.

Atemberaubende Aussichten, naturnahe Landschaften, zertifizierte Wanderwege – das bietet das Murgtal. Foto: Zweckverband Im Tal der Murg

© red

Atemberaubende Aussichten, naturnahe Landschaften, zertifizierte Wanderwege – das bietet das Murgtal. Foto: Zweckverband Im Tal der Murg

Die Mitglieder des Zweckverbands „Im Tal der Murg“ sollen darüber in ihrer Sitzung am Montag, 17. Mai, ab 11.45 Uhr im Gaggenauer Rathaus beraten und beschließen.

Eines vorweg: Die beiden Mitarbeiterinnen des Zweckverbands bleiben in der Tourist-Infostelle im Unimog-Museum, wie der Gaggenauer Kämmerer Andreas Merkel auf Anfrage bestätigte. Der Sitz des Zweckverbands werde auch in Zukunft in Gaggenau sein. „An der Präsenz vor Ort ändert sich nichts“, unterstreicht Merkel.

Nach dem Vereinbarungsentwurf ist vorgesehen, das Tagesgeschäft des Zweckverbands „im Ergebnis weitgehend der Baiersbronn Touristik zu übertragen“, heißt es in der Beschlussvorlage.

Öffentlich-rechtliche Vereinbarung

Der Zweckverband „Im Tal der Murg“ überträgt laut öffentlich-rechtlicher Vereinbarung folgende Aufgaben zur Durchführung an die Gemeinde Baiersbronn:
- Darstellung des Murgtals nach außen und nach innen (Außen- und Innenmarketing einschließlich Tourismusmarketing);
- Allgemeine Standortwerbung für das Murgtal;
- Festigung eines Murgtalimages als attraktiver Wohnstandort und Naherholungsraum innerhalb des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord und der Nationalparkregion Schwarzwald.

Info-Stelle bleibt im Unimog-Museum

Darunter fallen zum Beispiel der Betrieb der Tourist-Infostelle im Unimog-Museum, die Fremdenverkehrswerbung und die Gestaltung eines Internetauftritts. Weitere Punkte sind die Durchführung von Veranstaltungen sowie Präsentationen und Beteiligungen an Messen. Zu den Aufgaben zählt zudem die touristische Regionalentwicklung des Murgtals, ebenso die Beratung und Unterstützung des Zweckverbands und seiner Verbandsmitglieder auf den Gebieten des Fremdenverkehrs und der Naherholung.

Der Zweckverband leistet für die Durchführung der Aufgaben jährlich einen pauschalen Kostenersatz an den Eigenbetrieb Baiersbronn Touristik. Er wird mit 150.000 Euro pro Jahr zuzüglich Mehrwertsteuer festgesetzt. Dies entspricht laut Kämmerer Merkel in etwa dem Arbeitsaufwand, der bislang schon von Baiersbronn erledigt wird.

Die Zusammenarbeit zwischen dem Zweckverband und Baiersbronn ist nicht neu. Bereits im Jahr 2017 wurden die touristischen Kräfte im Murgtal gebündelt. Der Baiersbronner Tourismusdirektor Patrick Schreib, der seitdem die Aktivitäten verantwortlich leitet, betonte bereits seinerzeit, dass der Sitz des Zweckverbands in Gaggenau nicht nur erhalten bleibe, sondern weiterhin „sehr wichtig“ sei.

Verein besteht seit März 2003

Die interkommunale Zusammenarbeit im Murgtal begann im April 1996. Im Rahmen des Projekts wurde ein touristisches Leitbild entwickelt. Es folgten im Rahmen der Gesellschaft für kommunale Zusammenarbeit Murgtal (GKM) Gespräche zur Bündelung der Tourismusaktivitäten, die letztlich am 23. März 2003 zur Gründung des privatrechtlichen Vereins „Im Tal der Murg“ mit sieben beteiligten Gemeinden führten.

Im Dezember 2005 wurden die Arbeiten zur Überführung des Vereins in einen Zweckverband in die Wege geleitet. Die Stadt Kuppenheim trat Ende 2014 mangels touristischer Ambitionen aus dem Zweckverband aus. Die Tourist-Infostelle im Unimog-Museum auf Gemarkung Kuppenheim blieb aber erhalten.

Ihr Autor

BT-Redakteur Ulrich Jahn

Zum Artikel

Erstellt:
10. Mai 2021, 22:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 18sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.