Votum für Namensänderung zu BBBank Wildpark

Karlsruhe (dpa/lsw) – Der Fußball-Zweitligist Karlsruher SC spielt vom 1. Juli an endgültig im BBBank Wildpark. Der Karlsruher Gemeinderat stimmte am Dienstagabend der Namensänderung zu.

Für fünf Jahre gültig: Der Vertrag sieht vor, dass das Stadion bis 2022 BBBank Wildpark heißt. Foto: Helge Prang/GES

© GES/Helge Prang

Für fünf Jahre gültig: Der Vertrag sieht vor, dass das Stadion bis 2022 BBBank Wildpark heißt. Foto: Helge Prang/GES

Das Votum für den Namensrechtsvertrag zwischen der Stadt, dem KSC als Pächter und der BBBank fiel nach Vereinsangaben einstimmig. Die genossenschaftliche Bank aus Karlsruhe erwarb die Namensrechte am neuen Stadion für die kommenden fünf Jahre bis 2026. Die vereinbarte Summe, zu deren Höhe die Parteien keine Angaben machten, geht komplett an die Kommune.

Nach dem Umbau in eine reine Fußball-Arena soll das bisherige traditionsreiche Wildparkstadion Mitte 2022 fertig sein und dann für rund 34.000 Zuschauer Platz bieten.

Zum Artikel

Erstellt:
23. Juni 2021, 07:28 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 15sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.