Wahlkrimi in Malsch

Malsch (sl) – Es wird spannend: Im zweiten Wahlgang der Bürgermeisterwahl wird es am heutigen Sonntag zur Entscheidung zwischen Markus Bechler (Freie Wähler) und Wolfgang Scharer (CDU) kommen.

Rund 120 Wahlhelfer sind am Sonntag erneut im Einsatz. Hier beim Öffnen von Wahlbriefen vor 14 Tagen. Foto: Frank Vetter

© fuv

Rund 120 Wahlhelfer sind am Sonntag erneut im Einsatz. Hier beim Öffnen von Wahlbriefen vor 14 Tagen. Foto: Frank Vetter

Die neuerliche Bürgermeisterwahl in Malsch am heutigen Sonntag wird noch mal spannend. Der erste Wahlgang am 13. Juni hatte noch keine Entscheidung gebracht, weil keiner der Bewerber die Hälfte der Stimmen auf sich vereinen konnte. Nachdem Noch-Bürgermeister Elmar Himmel (SPD) wegen seines schlechten Abschneidens im ersten Wahlgang zurückgezogen hatte, stehen mit dem Fraktionsvorsitzenden der Freien Wähler im Gemeinderat, Markus Bechler, und Rechtsanwalt und Mediator Wolfgang Scharer (CDU) noch zwei aussichtsreiche Kandidaten zur Abstimmung. Anders als beim ersten Wahlgang vor zwei Wochen reicht den Bewerbern jetzt die einfache Mehrheit zum Sieg.

Bechler schnitt im ersten Wahlgang mit 40,53 Prozent der Stimmen am besten ab, gefolgt von Scharer (CDU) mit 35,55 Prozent, der nun auch von den Grünen unterstützt wird. Verlierer des Abends war Himmel (SPD) mit 23,49 Prozent. Dauerkandidat Samuel Speitelsbach rangierte bei 0,20 Prozent und steht erneut auf dem Wahlzettel. Die Wahlbeteiligung lag bei 58,59 Prozent. Es gibt knapp 12.000 Wahlberechtigte in 16 Wahlbezirken. Die Wahllokale öffnen um 8 und schließen um 18 Uhr. Am Abend wird nach der Sitzung des Gemeindewahlausschusses das Gesamtergebnis im Außenbereich des Rathauses vom Vorsitzenden Werner Scherer bekannt gegeben.

Ihr Autor

BT-Redakteur Sebastian Linkenheil

Zum Artikel

Erstellt:
27. Juni 2021, 08:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 36sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.