Wanderungen für die Seele

Gaggenau (sazo) – Pünktlich zur Wandersaison erscheint der Wanderführer „Wanderungen für die Seele“ – im Rahmen des Welttags des Buches können Sie hier eine Rezension von einer der Touren lesen.

Autorin Birgit Jennerjahn-Hakenes stellt in ihrem neuen Buch 20 abwechslungsreiche Wanderungen zusammen. Unter anderem führen diese auch nach Moosbronn. Foto: Sabine Zoller

© sazo

Autorin Birgit Jennerjahn-Hakenes stellt in ihrem neuen Buch 20 abwechslungsreiche Wanderungen zusammen. Unter anderem führen diese auch nach Moosbronn. Foto: Sabine Zoller

Unter dem Tenor „Eine kleine Auszeit vom Alltag“ präsentiert die Autorin Birgit Jennerjahn-Hakenes nicht ohne Stolz zu Beginn der Wandersaison ihr Buch mit dem Titel „Wanderungen für die Seele“ symbolträchtig mit Blick auf Moosbronn. Gemeinsam mit dem Karlsruher Fotograf Klaus Epple hat sie 20 abwechslungsreiche Touren zusammengestellt, um die Region Nördlicher Schwarzwald ganz entspannt zu erkunden.

Der 192 Seiten dicke Wanderführer aus dem Droste Verlag beschreibt 20 Touren in fünf unterschiedlichen Ansätzen, um die Region auf Schusters Rappen kennenzulernen. Da sind zum einen die Auszeit-Touren, die herrliche Naturerlebnisse von blühenden Landschaften bis hin zu bunten Schmetterlingen bieten. Dann die Panoramatouren, die mit einem grandiosen Ausblick den nötigen Abstand vom Alltag bringen. Dazu gibt es die Verwöhntouren, die mit regionalen Produkten wie Schwarzwälder Kirschtorte, Heidelbeeren oder Speck für das leibliche Wohl der Wanderer sorgen.

Darüber hinaus zeigen die Entschleunigungstouren immer wieder herrliche Gelegenheiten, um an beschaulichen Ruheorten zu verweilen. Zu guter Letzt sind in den Sommermonaten zudem die Erfrischungstouren angesagt, die zu Flüssen, Seen oder Bächen führen, um Körper, Geist und Seele zu beleben.

„Hier gibt es vieles zu entdecken“

Einige der Ausflugsziele sind bekannt, die anderen überraschend und versteckt. Sie führen unter anderem nach Baden-Baden, Geroldsau, Gernsbach, Loffenau und Moosbronn und machen bereits im Vorfeld beim Schmökern im Buch durch großformatige Farbfotos viel Lust, um die Region selbst zu erkunden.

Birgit Jennerjahn-Hakenes. Foto: Sabine Zoller

© sazo

Birgit Jennerjahn-Hakenes. Foto: Sabine Zoller

„Um ein Gefühl für die Touren zu bekommen“, erklärt Birgit Jennerjahn-Hakenes, „habe ich im vergangenen Jahr einen wahren Wandermarathon bewältigt.“ Als detailverliebte Entdeckerin war sie „selbst vor Ort und hat selbst recherchiert“, so der Tenor der sportlichen Schreiberin, die in Stutensee wohnt und selbst über die vielfältigen Auszeitmöglichkeiten staunt. „Man braucht nicht ins Ausland, hier gibt es so vieles zu entdecken.“

Insbesondere die Panoramatour auf dem Grenzweg zwischen dem einstigen Großherzogtum Baden und dem Königreich Württemberg hat es ihr angetan. Mit Blick auf die Vogesen, den Pfälzer Wald und sogar den Kraichgau und den Odenwald lockt der 613 Meter hohe Mahlbergturm bei wolkenfreier Sicht, für die es allerdings 160 Stufen zu bewältigen gilt. „Auf der Wendeltreppe kann einem schon einmal schwindelig werden“, schreibt die Autorin, die die Wanderer und Autos von dort oben „so klein, als blickten wir auf ein Spielzeugland“ beschreibt.

Auch Gastro-Tipps werden kommuniziert

Über den Mönchkopfsattel geht auf dem historischen Grenzweg hinauf auf den in 694 Meter Höhe lockenden Aussichtspunkt auf dem Bernsteinfelsen. „Hier können wir sogar das Straßburger Münster sehen – das liegt 54 Kilometer entfernt“, so das Credo zur zwölf Kilometer langen Panoramatour, die in knapp vier Stunden zu bewältigen ist. Der Rundweg startet und endet in Moosbronn, wo einst die Grenze zwischen Baden und Württemberg mitten durchs Dorf verlief.

„Die sogenannte Wespentaille des alten Landes Baden lag auf der Michelbacher Gemarkung“, erklärt Jennerjahn-Hakenes, die bei ihrer Tour auf dem Weg zurück in den Wallfahrtsort den freien Blick über die Felder und Wiesen beschreibt, „auf denen manchmal Pferde grasen“.

Auf sechs Seiten ist der auserkorene Wandertipp mit Streckenprofilen und Übersichtskarten beschrieben. Sehenswertes am Wegesrand wird ebenso kommuniziert wie gastronomische Besonderheiten. Und für Pkw-Fahrer gibt es Hinweise zu Parkmöglichkeiten, wobei auch an die Verkehrsteilnehmer gedacht wurde, die öffentliche Verkehrsmittel nutzen und sich sicher über die Hinweise zu Buslinien freuen.

„Wanderungen für die Seele. Schwarzwald. Der Norden“, Droste Verlag, ISBN 978-3-7700-2175-8, 16,99 Euro.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.