Wasser marsch im Waldseebad

Gaggenau (mm) – Wasser marsch im Waldseebad – seit Mittwoch kurz nach 13 Uhr ist der Badespaß im Traischbachtal einen entscheidenden Schritt näher gerückt.

Der künftige Bademeister Joachim Schmitz startet am Mittwochmittag die Befüllung des Naturbadebeckens. Foto: Markus Mack

© mm

Der künftige Bademeister Joachim Schmitz startet am Mittwochmittag die Befüllung des Naturbadebeckens. Foto: Markus Mack

Joachim Schmitz öffnete den Zulauf für das Naturbadebecken. Rund 20 Kubikmeter Wasser fließen pro Stunde durch den Schlauch, etwa vier bis fünf Tage wird es dauern, bis das Becken gefüllt ist.
Rund 1.300 Kubikmeter Wasser fasst das Becken. Der Schwimmerbereich ist 50 Meter lang und zwölf Meter breit und hat eine Wassertiefe von 1,90 Meter. Im Nichtschwimmerbereich ist das Wasser 1,30 Meter tief.

Derzeit steht lediglich ein Hydrant zum Befüllen zur Verfügung, deshalb dauere es seine Zeit, berichtet der künftige leitende Schwimmmeister der neuen Gaggenauer Freizeiteinrichtung. Mehr Wasserkapazität gebe es im Moment nicht, man wolle ja nicht die Versorgung der Nachbarschaft beeinträchtigen, meinte Schmitz augenzwinkernd.

Bis zum Ende der Woche soll die für die Wassertechnik zuständige Firma mit ihrer Arbeit fertig sein. Dann stünden weitere Entnahmestellen zur Verfügung.

Am Montag sei die technische Einweisung für das Schwimmbadteam vorgesehen, dann könnten in der kommenden Woche die drei „chemischen Becken“ befüllt werden.

Die haben mit rund 1.275 Kubikmeter Wasser zusammen etwa das gleiche Volumen wie der Naturbadbereich. „Alles läuft“, zeigt sich Schmitz zufrieden. Das Naturbecken füllt sich aufgrund seiner Fläche langsam, aber stetig. Für nasse Füße reicht es bereits nach kurzer Zeit, die „Pfütze“ am Beckenboden wird immer größer.

Eröffnung am 29. Juli geplant

Das Wasser läuft bis gegen 19 Uhr, in der Nacht wird abgeschaltet, „aus Sicherheitsgründen“, wie Schmitz erläutert. Morgens um 7 Uhr wird der Hahn dann wieder aufgedreht. „Die Befüllung klappt planmäßig“, zeigt er sich zuversichtlich.

In den Absetzbecken des Naturbads wächst bereits zartes Grün. Derweil glänzen die Stahlbecken des „technischen Bads“ in der Sonne – und warten auf ihr kühles Nass. Für den 29. Juli ist die feierliche Eröffnung des neuen Waldseebads geplant. Da bleibt nicht mehr allzu viel Zeit für die anstehenden restlichen Arbeiten.

Noch herrscht Hochbetrieb auf dem Gelände. Foto: Markus Mack

© mm

Noch herrscht Hochbetrieb auf dem Gelände. Foto: Markus Mack

Die Arbeiter im Bad, egal von welcher Fachfirma, sie scheinen sich darüber bewusst zu sein. Die Baustelle „lebt“, dieser Eindruck entsteht. Lkw mit Erde und anderem Material sind auf dem Areal unterwegs, mehrere Bagger und Radlader, dazwischen Männer in Orange von der Baufirma, die Techniker, die Gartenbauer in Grün – sie sind gemeinsam am Werk, um das Ziel Neueröffnung zum Start der Sommerferien zu erreichen.

Ihr Autor

BT-Redakteur Markus Mack

Zum Artikel

Erstellt:
23. Juni 2021, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 08sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.