Weisenbach: Ideen für Zukunft gesucht

Weisenbach (mm) – Neue Wege geht die Weisenbacher Gemeindeverwaltung. Bei einem Generationenworkshop sollen jüngere und ältere Bürger ihre Ideen für die Zukunft einbringen.

Ein generationenübergreifender Workshop beschäftigt sich mit Weisenbachs Zukunft. Foto: Markus Mack (Archiv)

© mm

Ein generationenübergreifender Workshop beschäftigt sich mit Weisenbachs Zukunft. Foto: Markus Mack (Archiv)

Der Workshop ist in zwei Teile gegliedert und findet online statt. Der erste Teil ist für Montag, 22. November, von 17.30 bis 20 Uhr terminiert. Der zweite Teil des Workshops findet eine Woche später, Montag, 29. November, ebenfalls von 17.30 bis 20 Uhr statt. Davor gibt es für alle, die es wollen oder brauchen, einen halbstündigen kurzen Technikcheck.

Beim Workshop geht es um Kennenlernen, Austauschen und Mitgestalten, erläutert Bürgermeister Daniel Retsch. Was fehlt vor Ort, was wünschen wir uns? Was wollen wir für das Leben in Weisenbach? Und gibt es dabei vielleicht sogar Gemeinsamkeiten zwischen Alt und Jung? Diese und andere Fragen sollen beantwortet werden. Zusammenhalt entstehe nicht von allein, sondern müsse gemeinsam gestaltet und gelebt werden. Grundlegend seien dafür die Begegnung und das persönliche Gespräch. Einander zuhören und Ideen für die Zukunft der Gemeinde entwickeln: So lautet das Ziel des Generationenworkshops „Jüngere & Ältere – Gemeinsam geht’s voran“.

Begegnungen zwischen Generationen

„Wir wollen die Begegnungen zwischen den Generationen ermöglichen und einander besser kennenlernen“, heißt es in dem Info-Flyer der Gemeinde. Unter dem Motto „Miteinander – Füreinander“ werden gemeinsame Lösungsansätze und konkrete Projektideen für das generationen-übergreifende Zusammenleben in Weisenbach gesucht. Zur Teilnahme eingeladen sind junge Weisenbacher von 13 bis maximal 30 Jahre und ältere Bürger ab etwa 60 Jahre. Mitzubringen sind laut Gemeindeverwaltung fünf Stunden Zeit, Neugierde auf die Menschen, die zusammenkommen, und Spaß, die eigene Zukunft in die Hand zu nehmen.

Der Workshop findet über das Videokonferenzsystem Webex statt (ähnlich wie Zoom). Zur Teilnahme werden ein Internetzugang, PC oder Laptop sowie eine Webcam und ein Mikrofon benötigt. Besondere Fähigkeiten oder Kenntnisse sind laut Gemeinde nicht erforderlich.

Vor der Veranstaltung werden den Teilnehmern der Zugangslink und ein Leitfaden zugeschickt. Im Bedarfsfall gibt es Unterstützung durch die ehrenamtliche Internetgruppe. Themen sind Begegnungsmöglichkeiten für Jung und Alt sowie der gesellschaftliche und demografische Wandel. Auch werden Ideen für generationenübergreifende Projekte gesammelt.

Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich bis zum 31. Oktober bei Nicole Klumpp per E-Mail an n.klumpp@weisenbach.de oder unter Telefon (0 72 24) 91 83 15.

Ihr Autor

BT-Redakteur Markus Mack

Zum Artikel

Erstellt:
18. Oktober 2021, 18:19 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 04sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.