Weisenbach: Zweite Ladestation geplant

Weisenbach (mm) – Eine „sinnvolle Sache“ nennt Weisenbachs Bürgermeister Daniel Retsch das Angebot von E-Carsharing. So können Elektroautos von mehreren Nutzern gefahren werden.

Bürgermeister Daniel Retsch und Rebecca Heckmann, Teamleiterin Vertrieb bei der Firma deer, vereinbaren den Ausbau des E-Carsharings. Foto: Gemeinde Weisenbach

© pr

Bürgermeister Daniel Retsch und Rebecca Heckmann, Teamleiterin Vertrieb bei der Firma deer, vereinbaren den Ausbau des E-Carsharings. Foto: Gemeinde Weisenbach

Die Gemeinde werde ein Fahrzeug der Firma deer künftig für Dienstfahrten einsetzen, zudem soll am Rathaus bald Strom getankt werden können.
Damit werde vermieden, dass die Ladestelle beim Gemeindehaus für andere Nutzer blockiert ist, wenn länger keine Buchung für das Mietauto vorliegt, informiert Rebecca Heckmann, Teamleiterin Vertrieb bei deer. Der dortige Ladepunkt solle öffentlich zugänglich sein. In Zusammenarbeit mit der Kommune, der Kirchengemeinde, Unternehmen und der Regio-Energie war im Juni 2020 das Angebot zustande gekommen. Eine zweite Lademöglichkeit mit einer Wallbox soll am Rathaus installiert werden und so die Ladesituation entspannen, kündigt Heckmann an. Weisenbach sei von der Nutzung bisher ein „durchschnittlicher Standort“. Es gebe durchaus noch Entwicklungspotenzial, meint Heckmann.

Nachhaltig auf Dienstfahrten

Auch wenn zeitweise kein E-Fahrzeug vor Ort war, sei ein solches für die Weisenbacher trotzdem stets buchbar gewesen, erläutert Retsch. Das Unternehmen deer aus Calw nutzt die bestehende Ladesäule, die von der Firma W-Quadrat beim Gemeindehaus betrieben wird. Dort können die Bürger kostenfrei Strom tanken, mit einem E-Auto starten und die Fahrt an einem der rund 150 Standorte im Mobilitätsnetz von deer wieder beenden. Dank dieses Konzepts seien Einwegfahrten ohne Probleme möglich, das eigene Auto könne zu Hause bleiben und die Umwelt werde auch noch geschont. Mitarbeiter der Gemeinde können künftig mit einem Elektroauto zu Weiterbildungen oder anderen Terminen fahren, erläuterte der Bürgermeister den Hintergrund für die Erweiterung der Zusammenarbeit. Auf ihren Dienstfahrten können diese dann nachhaltig und elektrisch unterwegs sein. Auch er selbst wolle das Fahrzeug nutzen, um zu Besprechungen zu fahren.

Reichweite gewährleistet

Die Reichweite für die nachkommenden Nutzer sei gewährleistet, ebenso wie ein sicherer Parkplatz an der Ladesäule ohne Zusatzkosten, teilt die Gemeinde mit. Die Kooperationspartner freuen sich, die nachhaltige Mobilität in Weisenbach weiter voranzubringen und mit der Reduzierung des Kohlendioxid-Ausstoßes einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Infos zum E-Carsharing gibt es unter Telefon (0 70 51) 1 30 01 20 sowie per E-Mail an carsharing@deer-mobility.de.

Ihr Autor

BT-Redakteur Markus Mack

Zum Artikel

Erstellt:
1. September 2021, 17:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 00sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.