„Zeitnah“ neue Schilder fürs Benzwerk

Gaggenau (tom) – Daimler Truck lässt sich Zeit mit dem neuen Schriftzug für die Werkstore.

Auch künftig im Sternzeichen Daimler: Das Benzwerk gehört seit Dezember zur Daimler Truck AG. Foto: Thomas Senger

© tom

Auch künftig im Sternzeichen Daimler: Das Benzwerk gehört seit Dezember zur Daimler Truck AG. Foto: Thomas Senger

Seit 10. Dezember ist die Daimler Truck AG eigenständig. An den Toren des Benzwerks ist dies bislang nicht sichtbar. Das soll sich ändern. Alle Werkteile des Mercedes-Benz-Werks Gaggenau erhalten ein Schild mit „Mercedes-Benz Werk Gaggenau – Ein Werk der Daimler Truck AG“.

Dies gilt also für Gaggenau, Bad Rotenfels und den Werkteil Rastatt, aber nicht für Kuppenheim. Denn der Standort Gaggenau ist ein Gemeinschaftsbetrieb von Daimler Truck AG und Mercedes-Benz AG. Kuppenheim ist dem Pkw-Bereich (Mercedes-Benz) zugeordnet, da dort ausschließlich Pkw-Teile gefertigt werden. „Der Tausch der Schilder wird zeitnah umgesetzt“, sagte ein Daimler-Sprecher, ohne einen genauen Zeitpunkt zu nennen.

2007 ging es ruckzuck

Bald zwei Monate unter „falscher Flagge“. Vor rund 15 Jahren war das anders: Die Agenturen hatten 2007 die Namensänderung nach dem Ende der Daimler-Chrysler-Ära noch gar nicht vermeldet, da waren in Gaggenau die alten Schilder schon gefallen. Nach Einbruch der Dämmerung war es am 4. Oktober am Werkstor 1 bereits offensichtlich. Das neue Schild von „Mercedes-Benz Gaggenau“ war montiert. Der Schriftzug „Mercedes-Benz Gaggenau. Ein Werk der Daimler AG“ begrüßt seitdem Mitarbeiter und Besucher.

Seitdem hieß es für die Benzler: Für „Daimler“ arbeiten. Das war bis dahin was für Schwaben. Die Jahrzehnte alte Bindestrich-Ehe Daimler-Benz war nun endgültig Geschichte. Immerhin hieß das Werk nun „Mercedes-Benz“. Vergeblich hatte auch der Gaggenauer Gemeinderat in einer Resolution gegen „Daimler AG“ angekämpft: Am 11. Juni 2007 hatte der Gemeinderat einstimmig beschlossen, für den Einzug des Namens von Carl Benz in den künftigen Firmennamen der Daimler AG einzutreten. Dem vorausgegangen waren die beschlossene Trennung von Daimler und Chrysler und die von der Konzernspitze geäußerte Absicht, bei der Wahl des neuen Firmennamens nur Gottlieb Daimler zu berücksichtigen.

Um ihrem Votum Nachdruck zu verleihen, appellierten Gemeinderat und Stadtverwaltung der „Benz-Stadt“ damals an die Bevölkerung, sich ebenfalls für die gleichberechtigte Nennung von Gottlieb Daimler und Carl Benz im neuen Konzernnamen stark zu machen. Dazu stieß die Stadt eine Unterschriftenaktion an. Fast 1.300 Personen folgen damals dem Aufruf.

Außer dem Gaggenauer Gemeinderat, der Stadtverwaltung und allen an der Unterschriftenaktion Beteiligten hatte sich auch der Betriebsrat des Gaggenauer Daimler-Chrysler-Werkes mit einer Unterschriftenaktion für Benz im neuen Konzernnamen eingesetzt. Hier kamen fast 3.300 Unterschriften zusammen. Zudem hatte auch die CDU in Gaggenau Unterschriften für Carl Benz gesammelt.

Weiterer Bericht zum Thema.

Ihr Autor

BT-Redakteur Thomas Senger

Zum Artikel

Erstellt:
22. Januar 2022, 06:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 13sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.