Zu Fuß von Forbach nach Ottersweier

Forbach (mm) – Wallfahrten aus dem Murgtal nach Maria Linden in Ottersweier haben eine lange Tradition. Eine Pilgergruppe wird den Weg von Sankt Johannes nach Ottersweier zu Fuß zurücklegen.

Ein schlichtes Pilgerkreuz wird die Wallfahrer aus dem Murgtal begleiten. Foto: SE Forbach-Weisenbach/Archiv

© red

Ein schlichtes Pilgerkreuz wird die Wallfahrer aus dem Murgtal begleiten. Foto: SE Forbach-Weisenbach/Archiv

Nach einjähriger coronabedingter Pause findet am Sonntag, 26. September, wieder eine Pfarrwallfahrt der Seelsorgeeinheit Forbach-Weisenbach (SE) von Forbach aus statt.

Bei der Wanderung ist ein schlichtes Pilgerkreuz mit dabei. Dieses wird vorab in den Gottesdiensten am 11. und 12. September in den Kirchen der Seelsorgeeinheit präsentiert.

So können Gläubige, die nicht selbst nach Maria Linden pilgern können, dem Kreuz in stillem Gebet ihre Nöte, Sorgen, Anliegen, aber auch Dankbarkeit mit auf den Weg geben, informiert die Seelsorgeeinheit. Im Vergleich zu den Vorjahren werde es allerdings Änderungen im gewohnten Ablauf geben. Ein Fahrdienst kann nicht angeboten werden.

Um 7 Uhr (bisher 6.30 Uhr) gehen die Pilger zeitgleich an der Forbacher Kirche und ab Bermersbach los und treffen dann gegen 8.15 Uhr an der Wegscheid zusammen. Von dort aus machen sie sich gemeinsam auf den rund 35 Kilometer langen Weg nach Maria Linden.

Vorherige Anmeldung ist erforderlich

Wer nicht die gesamte Strecke wandern möchte, der kann sich unterwegs der Pilgergruppe anschließen, beispielsweise um 9.30 Uhr an der Kirche in Herrenwies oder um 11.45 Uhr am Wiedenfelsen. Es besteht auch die Möglichkeit, mit dem ÖPNV (Abfahrt 11.22 Uhr am Bahnhof Forbach) zum Treffpunkt am Wiedenfelsen zu kommen.

Nach einem etwa zweistündigen Marsch wird beim Haus Sonneck in Neusatz eine Mittagspause eingelegt. Danach geht es noch einige Kilometer weiter bis zum Ziel, der Wallfahrtskirche Maria Linden. Dort findet um 16.30 Uhr (bisher 16 Uhr) der Wallfahrtsgottesdienst mit Pfarrer Thomas Holler statt.

Da die Zahl der Gottesdienstteilnehmer begrenzt ist (derzeit 80 Personen), ist eine Anmeldung aller Pilger unbedingt erforderlich per E-Mail an wallfahrtseforbach-weisenbach@web.de. Dies gelte auf für diejenigen, die mit dem Auto zur Wallfahrtskirche nach Ottersweier kommen wollen. Informationen gibt es auch im Pfarrbüro in Forbach unter Telefon (0 72 28) 22 30.

Wer zu Fuß pilgert, muss selbst für Verpflegung sowie für die Rückfahrt nach Hause sorgen. Die Wallfahrt findet, sofern es die Corona-Situation zulässt, bei jedem Wetter statt.

Ihr Autor

BT-Redakteur Markus Mack

Zum Artikel

Erstellt:
31. August 2021, 17:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 00sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.